„Alles könnte anders sein, wenn die Rechnung stimmen würde.“ 

Die Worte von Prof. Dr. Harald Welzer treffen das Vorhaben des RegionalwertLeistungsrechners und der Nachhaltigkeitsanalyse auf den Punkt. 

Immer mehr Menschen machen sich Gedanken über Kennzahlen, die über die nach dem deutschen Gesetz bilanzierten Kosten und Leistungen hinausgehen. Ein Beispiel sind die Menschen in der Gemeinwohlbewegung mit der Gemeinwohlbilanz um Christian Felber. Auch das Netzwerk der Regionalwert AGs macht sich Gedanken und hat die oben genannten Instrumente zum Messen des gesellschaftlichen Mehrwerts der Landwirt*innen und Erzeuger*innen in einem groß angelegten Forschungsprojekt erarbeitet.

Es geht darum, zu zeigen, dass ein Betrieb mehr als nur die Leistung erbringt, die in der Bilanz sichtbar ist, und diese professionell, übersichtlich und verständlich kommunizierbar machen muss, damit sich etwas ändert. Das Credo lautet: „Wissenschaftlich Arbeiten, um praktisch zu kommunizieren“. Es werden alle landwirtschaftlichen Betriebe eingeladen, diese Werkzeuge zu nutzen und als Regionalwert Rheinland Partner kann man eine Nachhaltigkeitsanalyse sogar kostenlos durchführen. Ebenso möchten wir alle interessierten Verbraucher*innen einladen, sich darüber zu informieren und zu hinterfragen, welche Leistungen für einen wichtig sind.

Weitere Informationen sind unter folgendem Link zu finden: Regionalwert Leistungen