Gemeinsam ermöglichen wir mit Bürgeraktien ökologische, regionale Lebensmittel von Hof und Acker der Bauern auf den Teller.

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Regionale Lebensmittel: Was essen wir – morgen? – Diskussion & Austausch bei den Zukunftsmachern in Düsseldorf

11. April 19:00 - 21:30

Um hochwertige Ernährung zu garantieren und gleichzeitig die Umwelt zu schonen, fördern immer mehr Städte den Ökolandbau. Sichern wir künftig damit die regionale Versorgung? „Lokal authentisch, handgemacht“, heißt die Nachhaltigkeitsformel, um unsere Esskultur langfristig zu verbessern. Inzwischen ist der Markt von Bio-Produkten riesig, aber durch den Boom hat sich die Branche auch verändert und viele ökologische Lebensmittel werden importiert: Das erzeugt Druck und einen enormen Preiskampf für deutsche Landwirte, bei dem viele aufgeben. Das Land und die Arbeitskräfte sind zu teuer und vielen Betrieben fehlt die gesicherte Nachfolge für den Hof.

Inzwischen setzen weltweit Metropolen auf vertikale Farmen, um Gemüse auf Dächern, leerstehenden Bürogebäuden oder Fabriken anzubauen. Allein in Deutschlands Städte eignen sich über 1.200 Millionen Quadratmeter Dachflächen zum Anbau von Obst und Gemüse. Vertikale Gewächshäuser sparen Platz und bringen standort- und saisonunabhängig gute Qualität hervor.

Die Ernährung der Zukunft im lokalen Umfeld wirft viele Fragen auf. Darüber wollen wir diskutieren und uns austauschen.

Mit

Dorle Gothe, Regionalwert AG Rheinland
Dennis Schlehuber, Fraunhofer Institut Oberhausen, in|Farming
Heinrich Rülfing, Biohof Rülfing
Stefan Maier, Prior1

Moderation:

Elita Wiegand, Journalistin und Gründerin der ZukunftsMacher
Iris Witt, Geschäftsführerin Heinrich Böll Stiftung NRW

Der Eintritt ist kostenlos.

Details

Datum:
11. April
Zeit:
19:00 - 21:30

Veranstaltungsort

Stadtmuseum Düsseldorf
Berger Allee 2
Düsseldorf, 40213
+ Google Karte