Gemeinsam ermöglichen wir mit Bürgeraktien ökologische, regionale Lebensmittel von Hof und Acker der Bauern auf den Teller.

Hofführung auf dem Breuner Hof – mit Kaffee und Kuchen

Besichtigen Sie vor dem möglichen Kauf der Bürgeraktien den Breuner Hof, unseren ersten Partnerbetrieb und erfahren Sie mehr über das Zusammenwirken von Hofgemeinschaft und Regionalwert AG.

Nach einer Führung hören Sie bei Kaffee und Kuchen was Hof und AG bisher erreicht haben – und noch vorhaben. Und warum es dazu der Unterstützung von uns Bürgerinnen und Bürger bedarf.

Wir laufen durch Hof und Stall, es empfiehlt sich daher entsprechendes Schuhwerk.

Ihre Anmeldung mit dem Kontaktformular erleichtert uns die Planung. Doch auch spontane Besucher sind herzlich willkommen.

Spezialitäten-Hoffest auf dem Biolandhof Rülfing, Rhede

Der Familienbetrieb lockt zum Frühlingsfest mit leckeren Speisen, Aktionen und Informationen. Neben Kaffee und selbstgebackenem Kuchen gibt es Aktionen wie Klettern, Kutsche fahren, Fußball spielen, Tiere streicheln, Kräuterspaziergang, Obstwiesen- und Imkereiberatung, Hofführung, Radführung in die Dingdener Heide.

Für das leibliche Wohl ist mit kulinarische Köstlichkeiten vom Grill, Kartoffeln, Käse, Bauernhofeis sowie auch Säften, Smoothies etc. gesorgt.

Wir sind mit Stand vertreten und laden ein zu einer Malaktion!

Severin Graf Hoensbroech über “Planetare Belastungsgrenzen – wie lange hält uns die Erde noch aus?”, Rotonda Business Club Köln

Severin Graf Hoensbroech geht der Frage nach, wie lange wir wohl noch so weiter wirtschaften können, ohne dass der Erde die Luft ausgeht – oder geht sie nur uns Menschen aus? Ein spannender und unterhaltsamer Vortrag über unser täglich Brot und was dahinter steckt – von irrwitzigem globalem Handel, Klimaschutz, Massentierhaltung, weltweiten Transporten bis hin zu den zarten Keimen neuen Wirtschaftens.

Severin Graf Hoensbroech ist Regisseur, Schauspieler und Moderator. Er entwickelt das in Familienbesitz befindliche Schloss Türnich, ein Denkmalensemble von nationaler Bedeutung  in Kerpen, zu einem Lernort für Kreislaufprozesse. Zudem setzt er sich für nachhaltige Lebensmittel, u.a. auch für den Ernährungsrat Köln ein. Graf Hoensbroech ist gern gesehender Gastredner und Moderator u.a. bei Stiftungstreffen, Jahrestagungen wie bei der Bethmann Bank oder dem 40jährigen Jubiläum der GLS Bank.

Es wird ein Eintritt von 10 Euro erhoben.
Für Mitglieder des Clubs kostenfrei.

Tag der Erde im Ökotop Heert, Düsseldorf

Eine Art “Tag der offen Tür” auf dem Gelände des Ökotops, das als Modell für eine ökologisch verträgliche Gestaltung des menschlichen Lebenraums entwickelt worden ist. In einem Umfeld mit wenig Freizeitmöglichkeiten, spärlichen Grünanlagen, einer unwirtlichen Architektur, hoher Lärm- und Emissionsbelästigung ist das Ökotop eine Oase der Vielfalt mit ökologischen Kleingärten und großen themenbezogenen Gemeinschaftsgärten und einer ökologischen Siedlung. Zu den regelmäßigen Veranstaltungen in dem wunderbaren Gelände gehört der weltweit begangene Tag der Erde.

Das Fest 1970 wurde auf Initiative des amerikanischen Senators Gaylord Nelson vom US Bundesstaat Wisconsin zum ersten Mal gefeiert. Mit diesem Tag sollte dem Washingtoner Establishment und der Öffentlichkeit gezeigt werden, dass es in Nordamerika eine Umweltbewegung gibt und dass die Natur jetzt über eine starke Lobby verfügt.

Das Fest wird gemeinsam mit anderen Umweltinitiativen, Nachbarn und Freunden im Ökotop Heerdt gefeiert.

Biogartenmesse auf Schloss Türnich, Kerpen

Die Bio-Gartenmesse mit rund 80 Ausstellern zu nachhaltiger Gartenkultur und Lebensart und einem Programm zu GRÜNEM WIRTSCHAFTEN mit vielen Vorträgen, Initiativen und der Vorführung des Films “Tomorrow”.

Außerdem gibt es einen Bio-Pflanzenmarkt mit Rosen, einheimischen Wildgewächsen, Pflanzen, Saatgut, Kräutern und Produkten zur ökologischen Gartenpflege – sowie zahlreiche Kunsthandwerker und Manufakturen für Gartenmöbel, Skulpturen, Feinkost, Dekoration und Mode.

Wir sind am Sonntag dabei mit Stand und Vortrag um 12 Uhr!

 

Frühlingsmarkt in Bonn

Der Bonner Frühlingsmarkt bietet eine vielfältiges Angebot an Pflanzen, Kunsthandwerk und Informationen für Hobbygärtner und Naturfreunde. Natur und Garten stehen im Mittelpunkt dieses Marktes. Für Kinder wird ein besonderes Unterhaltungsprogramm geboten und es stellen sich einige Initiativen rund um naturverträgliches Gärtnern und dem Erhalt biologischer Vielfalt vor. Mittendrin ein Informationsstand der Regionalwert AG.

Happy Birthday! Wir sind ein Jahr alt geworden!

Heute vor genau einem Jahr haben wir mit 34 Aktionär*innen die Regionalwert AG Rheinland gegründet! Und seither ist viel passiert: Kapitalerhöhung vorbereitet, 100 neue Aktionär*innen und über 300.000 Euro gezeichnetes Kapital dazugewonnen, zwei neue Partner Bioland Lammertzhof und Naturkostgroßhändler BIO-Rhein-Maas, tolle Projektideen zu regionaler Molkerei und Käserei, Gärtnerei, samenfesten Sorten und Wertschöpfung durch inhabergeführte Betriebe. Hofkino mit Valentin Thurn auf Haus Bollheim und richtig gute Netzwerktreffen bei Clostermann und auf dem Lammertzhof unterstützt von Demeter und Bioland NRW. Viele, viele Veranstaltungen besucht und Gespräche geführt! Wir haben viel vor!

Was wir uns zum ersten Geburtstag wünschen? #Aktienkaufen für #mehrBio im Rheinland!
Wir freuen uns auf das zweite Jahr!

Verlängerung der Zeichnungsfrist der neuen Aktien bis zum 10.07.2017 gebilligt!

Wir hatten in der Ausgabezeit vom 09.02.2017 bis zum 19.03.2017 nur wenige Wochen Zeit, um für den Kauf unser neuen Aktien zu werben. Deswegen hat die außerordentliche Hauptversammlung am 02.03.2017 beschlossen, die Zeit der Durchführung unser Kapitalerhöhung zu verlängern. Und diese Verlängerung bis zum 10.07.2017 wurde von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) nun gebilligt.

Wir freuen wir sehr, dass wir die Mindestsumme für eine erfolgreiche Kapitalerhöhung von 250.000 Euro schon bis zum 19.03.2017 erreichen konnten! Doch für die vielen guten Projektanfragen zu regionalen Molkereien und Käsereien, zu mobiler Metzgerei, zu Gemüsebaubetrieben und Projekten zu samenfesten Sorten wollen wir bis zum 10.07.2017 noch viele, viele weitere Aktien verkaufen. Wir freuen uns über jede Unterstützung! Dafür hier entlang.

Zu Gast bei der WDR Lokalzeit

Dorle Gothe im Interview mit WDR Moderatorin Simone Standl

Der 9. Februar war ein wichtiges Datum für die Regionalwert AG Rheinland: seit diesem Tag können Menschen, Unternehmen und Organisationen unsere neuen Bürgeraktien zeichnen. Aus diesem Anlass luden uns die WDR Lokalzeit Redaktionen in Köln und Bonn zu einem Studiogespräch ein. Zu Beginn stellte ein kurzer Film die Bedeutung der Regionalwert AG für unseren Partnerbetrieb Breuner Hof vor und die Eheleute Wenzel erklärten, warum sie seit Anbeginn mit dabei sind. Anschließend beantworteten die Vorstände Dorle Gothe im Studio Köln und Sven Johannsen im Studio Bonn die Fragen der jeweiligen Moderatorinnen.

Die Beiträge können hier angeschaut werden: Infofilm Breuner Hof    /   Dorle Gothe im Studio Köln

Nimms in die Hand – Unser Infoflyer zum Aktienkauf

Nimms in die Hand – diese klare Ansage ist das neue Leitmotiv aller 4 Regionalwert AGs.

Unser neuer Infoflyer greift dieses Thema auf. Darin erklären wir unseren Wertschöpfungsverbund für ökologische Lebensmittel aus und für die Region. Und wie Bürgerinnen und Bürger mit einem Aktienkauf die Agrarwende in ihrem direkten Umfeld unterstützen können. Hier entlang zum Flyer. Zum Anschauen, Ausdrucken, Verteilen oder Weiterleiten.

Hundert Prozent bio-regional ist theoretisch möglich: Wie sich eine Millionenstadt nur aus dem Umland ernähren kann.

Hamburg und Umland können sich theoretisch aus einem 100-Kilometer-Radius um die Hansestadt vollständig ökologisch ernähren. Das ist das Ergebnis der Masterarbeit von Sarah Joseph, die die Regionalwert AG Hamburg, die HafenCity Universität Hamburg und die Kühne Logistics University vorstellten. Voraussetzungen sind, dass 75 Prozent der landwirtschaftlichen Flächen für Nahrungsmittelanbau genutzt werden und der Fleischkonsum sinkt.

Spiegel Online stellt die Ergebnisse der Studie in Tabellen und Diagrammen recht anschaulich dar.

Bio-Milchkühe leben besser. Das ist gut für die Kühe, für die Milch und die Umwelt.

Fünf-Sterne-Restaurant für die Bollheim Kühe: eine Weide mit Wiesenkräutern und Kleegras. (© Michael Billig)
Fünf-Sterne-Restaurant für die Bollheim Kühe: eine Weide mit Wiesenkräutern und Kleegras. (Foto: Michael Billig)

Die Haltung machts – meint Michael Billig in einem Beitrag über die Kühe auf dem demeter Betrieb Haus Bollheim in Zülpich, veröffentlicht in der Oktoberausgabe von Schrot und Korn.

Wir freuen uns mit Bollheim Betriebsleiter Hans v. Hagenow einen erfahrenen wie kompetenten Landwirt im Aufsichtsrat unser AG zu haben.