Gemeinsam ermöglichen wir mit Bürgeraktien ökologische, regionale Lebensmittel von Hof und Acker der Bauern auf den Teller.

Unsere Beteiligungen

Ziel der Regionalwert AG Rheinland ist die Stärkung der regionalen Biobetriebe entlang der Wertschöpfungskette vom Acker bis zum Teller – hier bei uns im Rheinland. Durch finanzielle Beteiligungen teilen wir das Risiko und machen Investitionen in die wichtigen regionalen Strukturen möglich. Durch das Regionalwert-Partnernetzwerk sind außerdem auch Kooperationen in der Vermarktung und der Logistik möglich – gemeinsam werden die nachhaltigen Leistungen regionaler Biobetriebe sichtbar.

Wir sind seit der Gründung in 2016 insgesamt neun Beteiligungen eingegangen, insgesamt wurden bis jetzt 774.300 Euro investiert. Dabei ganz unterschiedlich viel, zwischen 269.000 Euro bis 5.100 bzw. 25.300 Euro. 

Unsere Vorteile: Die Beteiligungen der Regionalwert AG wirken wie Eigenkapital, dadurch vermindert sich das einzelbetriebliche Risiko und verbessert sich die Liquidität. Durch das Partnernetzwerk sind Kooperationen in Logistik, Vertrieb und Investitionen möglich, Der regelmäßige Austausch hilft auf dem Laufenden zu bleiben.

Die Verbraucher profitieren von Kooperationen in der Vermarktung, und bekommen die guten, schmackhaften und regional-ökologische Produkte an immer mehr Stellen konzentriert, durch den vermehrten Austausch der Produkte bei den Partnern.

Unsere Beteiligungen, besonders engagiert für Mensch, Tier und Umwelt:

Breuner Hof

Christian und Christina Althoff mit Nachwuchs sowie Petra und Hardy Burgmer

Demeter Breuner Hof – Unsere erste Beteiligung, die gleich zur Gründung der Regionalwert AG eingebracht wurde. Für eine gesicherte (Bio-)Hofnachfolge hat Albrecht Burgmer einen Teil des Hofes in die Regionalwert AG eingebracht und im gleichen Wert Aktien erhalten. Nun kann er die Aktien auch nutzen, um z.B. durch den Verkauf von Aktien sein Altenteil aufzubauen, ohne dem Hof zu schaden. Und die Nachfolger müssen einen ganzen Teil weniger abtragen, um den Hof zu erhalten.

Edelkäserei Kalteiche

Familie Kuhn

Demeter Edelkäserei Kalteiche – ungünstige Kredite und ein notwendiger Hausbau haben zu Engpässen in der Liquidität geführt, durch die Beteiligung der Regionalwert AG konnte zusätzlich in regenerative Energie und die regionale Vermarktung (ein Marktwagen, der auch für Produkte von weiteren Partnern aus dem Siegerland genutzt wird) investiert werden.

StadtLandGemüse

Jochen Groß, StadtLandGemüse

Demeter StadtLandGemüse – Existenzgründer Jochen Groß hatte das Glück, an gutes Land in Stommeln zu kommen. Die Beteiligung der Regionalwert AG hat geholfen, den Betrieb schneller aufbauen zu können. Dadurch waren Investitionen in einen Folientunnel, den Hofladen in Köln und in Maschinen viel früher möglich.

Birkenhof

Demeter Birkenhof – der vielseitige Pionierbetrieb im Siegerland mit Hofladen, Lieferkisten und einem Wohnprojekt für ältere Menschen (Altersgarten), will noch mehr Miteinander auf dem Hof fördern. Der Hofladen wurde um ein Café, einen Veranstaltungsraum und einen Kindergarten erweitert. Nicht nur ein ökologisch-regionalwirtschaftliches Projekt, auch sozial vorbildlich – die Regionalwert AG hat dazu einen notwendigen kleinen Teil beisteuern können.

Obsthof Rönn

 

Bioland Obstbau Rönn – der Familienbetrieb hatte drei schwere Erntejahre hinter sich: Dürre, Hagel, Frost. Und die Extremwetterereignisse, besonders schädlich im Obstbau, werden uns zukünftig häufiger treffen. Es musste also dringend investiert werden. Mit der Beteiligung der Regionalwert AG wurden Investitionen in Hagelnetzte, Beregnung und Frostschutz möglich.

Biomolkerei Schauhof

Bioland Bio-Molkerei Schauhof – Petra Zenz verkauft im Hofladen seit Jahren die guten Eier und Milch-Produkte ab Hof, auch Frischmilch ist ab Hof erlaubt. Doch für die Vermarktung über andere Wege gelten strenge Auflagen. Dafür wurde nun die Biomolkerei Schauhof eingerichtet – nicht nur für Frischmilch – man darf sich auf einige weitere Produkte freuen. Ab Sommer 2020 soll es losgehen, dann wird es die Milch über  Regionalwert-Partner Jan-Paul van Leendert und den Lammertzhof auch bis nach Düsseldorf geben.

Himmel un ÄÄd – die regionale Lieferkiste

Himmel un ÄÄd – die Regionale Lieferkiste – Die sechs ehemaligen Alanus Studierenden haben während der Corona Pandemie in kürzester Zeit das Unternehmen auf die Beine gestellt. Mit Kreativität, Einsatz und viel Know-How wurden Packstationen eingerichtet, Lieferbeziehungen aufgebaut (u.a. mit dem Netzwerk der Regionalwert-Partner), Produkte gelistet und ein Webshop mit Abrechnungssystem “gebaut”. Wir sind beeindruckt, wie schnell ein Unternehmen an den Start gehen kann. Eine Kiste, die die Region durch regional-saisonalen, ökologischen Einkauf nach und nach verändert. Dienstags bestellt, freitags geliefert www.himmel-un-aad.de. 

Für den Aufbau einer neuen Sparte, der Radlogistik in Köln und Bonn, haben wir unsere Beteiligung aufgestockt und haben ein Gesellschafter-Darlehen abgeschlossen. Wir sind gespannt auf den nächsten Wachstumsschritt!

Regionalwert Impuls GmbH

Regionalwert Impuls GmbH – das Bundesweite Dach der Regionalwert AGs – Die Regionalwert-Impuls GmbH wurde als Dachorganisation der Regionalwert AGs gegründet. Ziel ist die bundesweite Vertretung und Entwicklung der Regionalwert-Bewegung, gemeinsam mit Christian Hiß. Die Bewegung ist nominiert für den Neumarkter Lammsbräu Nachhaltigkeitspreis. Geschäftsführer Stefan Gothe (unser Aufsichtsrat-Vorsitzender) organisiert den regelmäßigen Austausch, coacht und begleitet neue Regionalwert Gründungen (da tut sich einiges) und verwaltet zukünftig die Regionalwert-Markenrechte. Neben den AGs ist auch Christian Hiß, Gründer der Regionalwert-Idee und Vorstand der 1. Regionalwert AG in Freiburg, Gesellschafter der Regionalwert-Impuls GmbH. Er forscht intensiv zur Nachhaltigkeitsberichterstattung bzw. zur Bilanzierung von gesellschaftlichen Leistungen der Landwirtschaft.

Hellmese Hof – Bürger machen Landwirtschaft

Hellmese Hof – Bürger machen Landwirtschaft – das innovative Nachfolgeprojekt auf dem Hellmese Hof in Stommeln dürfen wir nun schon mehr ein Jahr lang begleiten. Die Idee: Ein ganzes Dorf für die Nachfolge eines Hofes zu begeistern, finden wir großartig und zukunftsweisend. Tanja Schlote und Reinhard Kamp haben im letzten Jahr an unserem ZEBRAC Start-up Accelerator teilgenommen, den wir mit dem Rotonda Business Club Köln durchgeführt haben. Heute haben sie bereits das erste Planungsjahr übersprungen – eine Solawi mit 125 Anteilen (Anteilseigner aus der Umgebung) ist entstanden und erste Ideen für eine Trägergesellschaft des Hofes zeichnen sich ab. Es ist ein Prozess, ein Gemeinschaftsprojekt, ein Abenteuer – und sehr lebendig. Ein Video, zu diesem Zeitpunkt war das Projekt noch im Ideenstaus, gibt es auf unser Webseite, hier entlang.