Gemeinsam ermöglichen wir mit Bürgeraktien ökologische, regionale Lebensmittel von Hof und Acker der Bauern auf den Teller.

Aktionstage Ökologischer Landbau

Auftakt auf den Obstplantagen Clostermanns: Ministerin Christina Schulze Föcking auf dem Weg zum Apfelbaum-Pflanzen mit Leslie Clostermann, Landwirtschaftskammerpräsident Johannes Frizen, Ute Rönnebeck, Demeter NRW, und Wesels Bürgermeisterin Ulrike Westkamp (v.l.n.r); Foto: TK Skrip

Die gute Laune bei der Eröffnung der Aktionstage Ökolandbau am 03.09.17 auf dem Betrieb der Familie Clostermann lässt darauf hoffen, dass der Ökologische Landbau auch durch die neue Ministerin Christina Schulze-Föcking weiter gefördert wird. Das Hoffest zum 150 Jubiläum des Neuhollandhofes hatte nicht nur kulinarische Köstlichkeiten zu bieten sondern auch ein vielfältiges künstlerisches Programm.

Insgesamt haben mehr als 250 Einzelveranstaltungen stattgefunden: Hoffeste, Hof-, Stall- und Feldführungen, Kultur- und Bildungsevents, Schaukoch und Probieraktionen, Führungen für Schulklassen und Kitagruppen, Lehrerfortbildungen

Unter dem Motto „Genießen, feiern und informieren“ wurde gezeigt, was es heißt, ökologisch zu wirtschaften und hochwertige Produkte für die Menschen in NRW zu produzieren.

Öko-Schaf- und Ziegenhaltung

Ein besonderer Themenschwerpunkt war die Öko-Schaf- und Ziegenhaltung in NRW. Etwa 140 Bio-Höfe in NRW halten Ziegen und auf fast 350 Bio-Betrieben leben Schafe. In den letzten Jahren nimmt die Bedeutung dieser sogenannten „kleinen Wiederkäuer“ gerade im Bio-Bereich stetig zu. Das hat viele Gründe: Die Milch gilt als sehr gehaltvoll und gerade Ziegenmilch wird häufig auch von Kuhmilchallergikern vertragen. Kleinere Hofkäsereien und größere Bio-Verarbeiter bieten Joghurt, Quark, Speiseeis, Frisch- und Hartkäse an. Und auch das Fleisch ist sehr beliebt: Lammnacken oder -rücken, Keulen, Haxen, … gekocht, gegrillt, geschmort, gebraten.