Gemeinsam ermöglichen wir mit Bürgeraktien ökologische, regionale Lebensmittel von Hof und Acker der Bauern auf den Teller.

Haus Bollheim wird UN-Dekade Projekt und Partner der Regionalwert AG!

Haus Bollheim ist aufgrund seiner vielen Naturschutz-Maßnahmen zum UN-Dekade Projekt für biologische Vielfalt ausgezeichnet worden!

Ökologische Bewirtschaftung, Hecken, Streuobst, Blühstreifen, Totholz, eine weite Fruchtfolge – viele bedrohte Insekten und Vogelarten finden hier weiterhin einen Lebensraum, wie bei der Führung durch Herrn Chmela von der Biologischen Station deutlich wurde. Minister Remmel überreichte den vier Geschäftsführern Hans v. Hagenow, Arne Mehrens, Christian Reiske und Olaf Seyd die Auszeichnung mit dem Lob, dass bei diesem Betrieb Vielfalt groß geschrieben wird. Ihn freue die Auszeichnung besonders, da Haus Bollheim auch als landwirtschaftlicher Betrieb eine beeindruckende Vielfalt mit Gemüsebau, Ackerbau, Milchvieh- und Hühnerhaltung, eigener Hofkäserei und Bäckerei, der Züchtung von eigenen Hofsorten, Bioladen, Marktständen und Hofcafé bietet. Stolz auf den Betrieb sind auch Ute Rönnebeck, Geschäftsführerin von demeter NRW: “Hiermit werden Leistungen anerkannt, die zwar für Bollheim schon lange eine Selbstverständlichkeit sind, von Gesellschaft aber erst jetzt mit solchen Auszeichnungen als wichtig anerkannt werden.” sowie der Bürgermeister von Zülpich Herr Hürtgen: “Eine Auszeichnung von der UN bekommt man nicht alle Tage. Wir freuen uns sehr, einen so vorbildlichen Betrieb in unserer Gemeinde zu haben.”

Und uns freut ganz besonders, dass wir bei dem Antrag zur Auszeichnung mithelfen konnten und dieser Modellbetrieb für biologische Vielfalt und regionales Wirtschaften Partner der Regionalwert AG wird! Die Partner-Auszeichnung wird am 20.05.2017 bei dem nächsten Regionalwert-Netzwerktreffen auf Bollheim stattfinden. Wir laden ein, den Betrieb und die Regionalwert AG kennen zu lernen. Es werden auch Projekte vorgestellt, die wir gemeinsam mit unseren Partnern angehen wollen. Für mehr Bio im Rheinland, vom Acker bis zum Teller!

 

v.l.n.r.: Minister Johannes Remmel, Ute Rönnebeck, Arne Mehrens, Christian Reiske, Hans v. Hagenow, Olaf Seyd und Ulf Hürtgen