Gemeinsam ermöglichen wir mit Bürgeraktien ökologische, regionale Lebensmittel von Hof und Acker der Bauern auf den Teller.

Da ging was: die BioGastro Messe mit Speeddating “Biobauer trifft Koch” im Stadtgarten

Unter dem Motto „Speed Dating Biobauer trifft Koch“ sind am vergangenen Dienstag 15 Händler, Verarbeiter und Erzeuger aus der Region Rheinland mit 50 Gastronomen im Stadtgarten in Köln zusammengekommen. Florian Sander vom Ernährungsrat Köln und Umgebung, Sven Johannsen von Slow Food Köln und Dorle Gothe von der Regionalwert AG Rheinland hatten eingeladen, um nachhaltige Ernährung in der Gastronomie zu stärken.

Eröffnet wurde die Veranstaltung von Bürgermeisterin Elfi Scho-Antwerpes, nach drei Inputs von Bio-Mentorin Stefanie Limbach, Bio-Spitzenköchin Mayoori Buchhalter und Demeter Erzeuger Hans v. Hagenow wurde die Bio-Aussteller mit Gemüse, Fleisch, Käse, Brot, Kaffee, Kölsch, Großhandel, Öl, Suppen und Wein aus der Region vorgestellt. Abends gab es ein drei Gänge Menü aus Zutaten der Aussteller aus der Stadtgarten-Küche mit Weinverkostung durch Regionalwert-Winzer Sven Zerwas.

Durch die Inputs wurde deutlich, dass Gastronomie mit biologischen und regionalen Produkten möglich ist, wenn sich Küche, Träger und Leitung bewusst dafür entscheiden.

Stefanie Limbach von der Kantine der Thalanx AG berichtete, dass die Kantine seit mehr nun als 25 Jahren mit biologisch zertifizert ist, der Wareneinsatz biologisch erzeugter Ware bei etwa 75% liegt (sehr hoch) und ein großer Teil davon aus der Region stammt. Etwa 1.200 Essen werden täglich an die insgesamt 2.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ausgegeben. Die Bio-Mentorin führt damit eine der größten ökologische geführten Großküchen Deutschlands.

Mayoori Buchhalter Bio-Mentorin und Bio-Spitzenköchin im BioGourmetClub Kochschule & Event GmbH, führt seit Jahrzehnten Kochkurse und Events mit biologischen Lebensmitteln durch, und bildet Köche*innen in veganem und vegetarischem Kochen aus. Bei den Kursen werden Aspekte der Nachhaltigkeit vermittelt, für die Preisgestaltung ist das saisonale (fleischlose) Kochen ein wichtiger Aspekt.

Hans von Hagenow richtete den Blick auf die Erzeuger. Oft werde erwartet auch kleine Mengen über weite Wege zu liefern, oder aber große einheitliche Gebinde von einem Tag auf den anderen. Das könnn einzelne Erzeuger nicht leisten. Dafür braucht es Bündler. Die Belieferung an die Gastronomie ist ein Lernprozess, der heute besser zu händeln ist, als noch vor 30 Jahren. Demeter Betrieb Haus Bollheim in Zülpich umfasst ca. 200 ha, es werden mehr als 50 Gemüsesorten angebaut, die Milch der eignen Kühe wird zu Käse verarbeitet, das Korn zu Brot, Hühner und ein großer Bioladen vervollständigen den organischer Kreislauf.

Anschließend wurden die 15 Ausstellerinnen und Aussteller und die Besonderheiten ihrer Produkte vorgestellt.

Gemüse/ Obst

 Fleisch

 Käse

 Brot

 Getränke

 Besonderheiten

 Großhandel

Foodsaver

  • Essen übrig? Die Foodsaver verteilen es weiter, das Essen wird gerettet. foodsharing.koeln

Stadtgarten Menü 3 Gänge – 3 Klänge

Am Abend hat die Stadtgarten-Küche sich etwas ganz besonderes einfallen lassen: ein regionales Menü mit Produkten der vorgestellten Erzeuger inklusive einer Weinverkostung. Bio und Regional ist nicht nur besser für die Umwelt und schafft Arbeitsplätze in der Region, sondern ist zudem auch unglaublich lecker!