Gemeinsam ermöglichen wir mit Bürgeraktien ökologische, regionale Lebensmittel von Hof und Acker der Bauern auf den Teller.

Die Region als Wertschöpfungsraum – ein Artikel von Aufsichtsrat Stefan Gothe im kritischen Agrarbericht

Am 18. Januar erschien der kritische Agrarbericht 2018 mit einem Beitrag unseres Aufsichtsratvorsitzenden Stefan Gothe. Der Artikel “Die Region als Wertschöpfungsraum – Über die neue Rolle der Verbraucherinnen und Verbraucher bei der regionalen Versorgung mit Lebensmittel” beschreibt das Konzept der regionalen Wertschöpfungsräume als Weiterführung des Konzepts der regionalen Wertschöpfungsketten.

In dem Artikel werden einige Initiativen vorgestellt, die durch ihre Arbeit einen Beitrag zu Ernährungssouveränität von Stadt und Land und zu regionalen Wertschöpfungsräumen leisten. Zu den vorgestellten Initiativen zählt auch die Regionalwert AG, sowie die Konzepte der Marktschwärmer, der Solidarischen Landwirtschaft, der Ernährungsräte und der “Essbare Stadt“. Für genauere Informationen und einen Einblick in die Potentiale von Regionalen Wertschöpfungräumen hier der vorgestellte Artikel: Die Region als Wertschöpfungsraum.

Als Vorbild wird hier die bäuerliche Ökonomie als nachhaltige Versorgung ökonomischer und sozialer Bedürfnisse einer Familie in einem festgelegten ökologischen Rahmen genommen und auf eine Region übertragen. Von großer Bedeutung ist dafür die Vernetzung aller regionalen Akteure, nicht nur in der Lebensmittelproduktion, sondern auch von Politik und Verbraucher*innen. Denn nicht nur durch die Art des Konsums können sich Bürger*innen aktiv an der Entwicklung einer Region beteiligen, sie können auch mitarbeiten, sich solidarisch und finanziell beteiligen. Dadurch werden sie zu Mitgestalter*innen einer nachhaltigen Ökonomie.