Gemeinsam ermöglichen wir mit Bürgeraktien ökologische, regionale Lebensmittel von Hof und Acker der Bauern auf den Teller.

Jetzt wird geforscht! RegioSÖL gestartet

Im Bild: der Online Start durch Corona.

In dem gemeinsamen Forschungsprojekt RegioSÖL unter Leitung des Instituts für ländliche Strukturforschung, werden mit dem Zentrum für Ökologische Landwirtschaft in Kooperation mit der Ökolandbaumodellregion Nordhessen und der Regionalwert AG Rheinland sozial-ökologische Leistungen von Betrieben innerhalb einer Region erforscht.

Der Ökolandbau leistet einen wichtigen Beitrag zu vielen ökologischen und sozialen gesellschaftlichen Zielen. Diese sozialen und ökologischen Leistungen (SÖL) sollen mehr als bisher durch politische und markt-basierte Instrumente honoriert werden. Doch es fehlen Ansätze zur Erfassung der indirekten Leistungen, möglicher Synergien oder auch Wechselwirkungen. Diese sind häufig nicht einzelnen Betrieben zuzuordnen, sondern ein Zusammenspiel verschiedener Faktoren in sozial-ökologischen Systemen auf regionaler Ebene. Entsprechend sind regionale Ansätze besonders geeignet, die verschiedenen gesellschaftlichen Ziele zu erfassen und z. B. mittels Wertschöpfungsketten-basierter Ansätze zu honorieren. Sie ermöglichen es, die Bereitstellung auf regionaler Ebene zu optimieren.

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit!