Gemeinsam ermöglichen wir mit Bürgeraktien ökologische, regionale Lebensmittel von Hof und Acker der Bauern auf den Teller.

Landesdialog Regionalitätsstrategie – mit großen Schritten zu einer Regionalitätsstrategie für NRW

Der Landesverband Regionalbewegung NRW moderiert und koordiniert derzeit den „Landesdialog Regionalitätsstrategie”. Ziel der Netzwerkarbeit ist es, einen „Aktionsplan Regionalitätsstrategie“ zu erarbeiten, in dem Vorschläge, Empfehlungen und Forderungen zur Stärkung der regionalen Vermarktung und Verarbeitung landwirtschaftlicher Produkte formuliert sind und konkrete Arbeits- und Umsetzungsschritte aufgezeigt werden. Einmalig im Bundesgebiet ist dabei, dass nahezu alle relevanten Verbände aus Landwirtschaft, Naturschutz, Verbraucherschutz und Ernährungsinitiativen bei der Entwicklung dieser Strategie an einem Tisch sitzen. Auch Vorstand Dorle Gothe der Regionalwert AG Rheinland, ist mit dabei.

Beim letzten Treffen des “Landesdialogs Regionalitätsstrategie” in der Evangelischen Akademie Villigst in Schwerte legte sich das Netzwerk auf einen ersten Meilenstein fest: Die Entwicklung eines gemeinsamen „Leitbildes Regionalprodukt”. Die Gruppe verständigte sich dabei auf klare Ziele wie das Herkunfts- und Vermarktungsprinzip sowie Entwicklungsziele für eine nachhaltige Produktion. Beim Vermarktungsprinzip wurde sich z.B. auf das Prinzip “aus der Region für die Region” geeinigt. Aber “regional ist mehr als als Herkunft und Vermarktung”, so sollen auch Entwicklungsziele für eine nachhaltige Produktion und Verarbeitung formuliert werden. Hier wurde über gentechnikfreie Produktion, den Einsatz insektenfreundlicher Pflanzenschutzmittel und Tierhaltung diskutiert.

Angelehnt an die vom Landesverband Regionalbewegung NRW bereits 2014 erarbeiteten Kriterien zur Auszeichnung von Regionalvermarktungsinitiativen „Regional Plus – fair für Mensch und Natur“ soll eine Arbeitsgruppe bis zum Sommer das Leitbild fertig stellen.

Lesen Sie hier die Pressemitteilung vom Landesverband Regionalbewegung NRW e.V.