Gemeinsam ermöglichen wir mit Bürgeraktien ökologische, regionale Lebensmittel von Hof und Acker der Bauern auf den Teller.

Fotoserie “Haus Bollheim – Vielfalt erleben” von Simon Veith

Die Betriebsleiter von Haus Bollheim v.l.n.r.: Arne Mehrens, Hans v. Hagenow, Christian Reiske, Olaf Seyd

Unser Partnerbetrieb Haus Bollheim in Zülpich ist ein landwirtschaftlicher Betrieb, der nicht nur die strengen Richtlinien des Demeter Verbandes einhält, sondern auch zahlreiche soziale, regional-ökonomische und ökologische Kriterien erfüllt. Für uns ein Modell für nachhaltiges Land-Wirtschaften. Das weisen wir in unserem Regionalwert-Partnerbericht anhand von 80 Kriterien nach und tragen es unseren Aktionär*innen vor.

Durch die wunderschöne Fotostrecke des nachhaltigen Fotografen Simon Veith “Haus Bollheim – Vielfalt erleben” wird ein Einblick in die vielfältige und traditionell-handwerkliche Arbeit auf dem Betrieb gegeben. Zum Anschauen der Fotos auf Weiterlesen klicken!

Durch die Fotostrecke des nachhaltigen Fotografen Simon Veith “Haus Bollheim – Vielfalt erleben” wird ein Einblick in die vielfältige und traditionell-handwerkliche Arbeit auf dem Betrieb gegeben.

 

Haus Bollheim ist ein Modell für nachhaltiges Land-Wirtschaften, denn der Betrieb

  • lebt mit den Betriebszweigen Milchvieh, Hühner, Acker- und Gemüsebau einen organischen Kreislauf, der weitgehend ohne Zukauf in der Produktion auskommt.
  • stärkt regionale Wertschöpfung durch hofeigene Handwerksbetriebe, die Käserei von Olaf Seyd und die Bäckerei von Jürgen Zippel, sowie durch die Direktvermarktung im Hofladen, die Marktstände und an ausgesuchte Bioläden in nah gelegenen Städten.
  • fördert und erhält durch die Handwerksbetriebe und die Ausbildung  Handwerkliche Tradition und Know-How. 
  • stärkt die Ernährungssouveränität durch die Nutzung alter und samenfester Sorten sowie der Zucht von hofeigenem Getreide.
  • bietet 80 Menschen einen Arbeitsplatz und zahlreichen Schülern ein Praktikum, ein vielfältiges Seminar- und Veranstaltungsprogramm sowie regelmäßige Hofführungen – zahlreiche Bildungsangebote, die über Zusammenhänge in ökologischer Land- und Ernährungswirtschaft aufklären.
  • schützt durch einen sehr hohen Anteil von Hecken, Streuobstwiesen und vielfältigen Fruchtfolgen eine für diese Region einzigartige Artenvielfalt, ausgezeichnet durch die UN-Dekade Biologische Vielfalt.
  • legt großen Wert auf artgerechte Tierhaltung: Kühe mit Hörnern, Kälbern bei den Müttern und Weidegang, Zweinutzungsrassen, Projekte zu Bruderhähnen, kleine Gruppen von Hennen u.v.m.
  • trägt durch hochwertige Produkte zu Gesundheit der Kunden und Mitarbeiter bei.