Gemeinsam ermöglichen wir mit Bürgeraktien ökologische, regionale Lebensmittel von Hof und Acker der Bauern auf den Teller.

Ohne Mist keine Milch! Beteiligung am Stallbau und neuer Käserei auf Haus Bollheim

Haus Bollheim v.l.n.r.: Arne Mehrens, Hans v. Hagenow, Christian Reiske, Olaf Seyd

Haus Bollheim baut einen neuen Stall und eine größere Käserei.

Selbstverständlich wird wieder mit Mist gearbeitet, denn der ist besonders gut für die Bodenfruchtbarkeit und Artenvielfalt im Boden, auch durch den Weidegang der Kühe. Viele weitere Leistungen von Bollheim überzeugen uns, das Projekt zu unterstützen. Die besonderen Leistungen des vielfältigen Betriebes stellen wir anhand des Regionalwert-Nachhaltigkeitsberichtes und des Regionalwert-Leistungsrechners am 09.03.21 um 18:30 online vor. Auch Christian Hiss, der Gründer der Regionalwert Idee, wird dabei sein. We proudly present: Das Video mit den vier Geschäftsführern online auf Facebook!

Besondere Leistungen: Haus Bollheim hat ein eigenes Naturschutzkonzept und ist aufgrund der geförderter Artenvielfalt (einige Arten gibt es laut der Biologischen Station nur aufgrund der umfangreichen Heckenstreifen und Blühpflanzen, dem vielfältigen Anbau von Gemüse und Landschaftselementen) UN-Dekade Projekt für Biologische Vielfalt  geworden.  Rund 80 Arbeitnehmer:innen finden hier einen Arbeitsplatz, es wird zu 95% direkt oder mit eigener Logistik in der Region vermarktet, im organischen Kreislauf mit handwerklicher Verarbeitung in eigener Käserei und Bäckerei. Es werden Hofsorten gezüchtet, samenfestes Saatgut angebaut, eine Zweinutzungsrasse genutzt mit Natursprung…

Der Leistungsrechner der Regionalwert AG Freiburg (www.regionalwert-leistungen.de) berechnet den Wert dieser Leistungen, und zwar nicht durch Schätzungen und Hochrechnungen m, sondern durch daten aus der Buchführung, denn alle diese Leistungen sind als Kosten (Arbeitszeit von Mitarbeitenden, Investitionen, Betriebsausgaben) enthalten. Übersichtlich dargestellt in unserer regionalwert Matrix oder auch im Marktblatt in der Februarausgabe.