Gemeinsam ermöglichen wir mit Bürgeraktien ökologische, regionale Lebensmittel von Hof und Acker der Bauern auf den Teller.

Aufsichtsrat

Der Aufsichtsrat ist die Vertretung der Aktionärinnen und Aktionäre. Er unterstützt den Vorstand beim Aufbau des Regionalwert-Verbunds. Der siebenköpfige Aufsichtsrat arbeitet ehrenamtlich.

Vorstand und Aufsichtsrat der Regionalwert AG Rheinland v.l.n.r.: Sven Johannsen, Stefan Gothe (Vorsitz), Benjamin Fröhling, Dorle Gothe (Vorstand), Jakob Gielen (stellvertr. Vorsitz), Albrecht Burgmer, Hans v. Hagenow

 

Benjamin Fröhling bringt seine Kompetenzen in Strategie- und Geschäftsentwicklung, Innovationsmanagement und lösungsorientierter Umsetzung ein. Der Inhaber der Managementberatung compreneur ist mit Bioprodukten aufgewachsen, schätzt den Wert der regionalen Versorgung mit guten Lebensmitteln und das Modell regionaler Geschäftsbeziehungen. Als Mitgesellschafter des Rotonda Business-Clubs stellt er der Regionalwert AG Rheinland Veranstaltungs- und Meetingräume zur Verfügung.

Jakob Gielen (stell. Vorsitzender) unterstützt als Business Angel, Coach und Dienstleister eine Vielzahl Gründer und Unternehmer sowie mittelständische Unternehmen. Der aktive Unternehmer der Gielen Beteiligungsgesellschaft mit langjähriger Erfahrung als Geschäftsführer/Vorstand ist Fachmann in Sachen Finanzen und Administration und kennt sich mit den Aufgaben der Gremien sowie mit Vertragswerken und wirtschaftlichen Beurteilungen bestens aus.

Stefan Gothe (Vorsitzender) ist Fachmann für Kommunikationsmethoden, Prozessgestaltung und Management von Wertschöpfungsketten. Vor allem in ländlichen Entwicklungsprozessen mit vielen unterschiedlichen Akteuren, bringt er mit seinem Institut für nachhaltige Regional- und Organisationsentwicklung Struktur in Entscheidungsprozesse und behält dabei den Überblick.

Hans v. Hagenow will neue Wege gehen, um eine nachhaltige Landwirtschaft langfristig zu finanzieren und ist stets neugierig auf das Spannungsfeld zwischen Ideal und Wirklichkeit. Als Geschäftsführer der Handels GmbH und haftender Gesellschafter der Landwirtschaftliche KG im demeter Betrieb Haus Bollheim – mit eigener lokaler Wertschöpfungskette (Milchvieh, Hühner, Gemüse, Ackerbau, Käserei, Bäckerei, Hofladen) – ist er mit der ständigen Weiterentwicklung eines vielseitigen Hofes und regionaler Netzwerke vertraut.

Sven Johannsen ist durch sein Engagement als Vorstandsvorsitzender der Bürgerstiftung Köln, Leiter von Slow Food Köln und Mitglied des Kölner Ernährungsrats sehr gut in der Region vernetzt und bringt seine langjährigen Erfahrungen in Unternehmensführung und Vertrieb ein.

Seit 25.08.2021 neu im Aufsichtsrat:

Marlene Koch ist 25 Jahre jung und wohnhaft in Köln. An der Alanus Hochschule hat sie in Alfter den Studiengang „BWL- Wirtschaft Neu denken“ studiert und im März 2021 erfolgreich beendet. Parallel zum Studium hat sie im Mai 2020 mit fünf Freund*innen das Start-up Himmel un Ääd mit Regionalwert Beteiligung gegründet und arbeitet dort seit April fast Vollzeit. Im Aufsichtsrat ist sie motiviert den eigenen Erfahrungshorizont zu erweitern und Teil von neuen Ideen und Fortschritt zu sein. Als Geschäftsführerin von Himmel un Ääd ist sie engagiert im Aufbau des mini-Bio-Food HUBs in Köln, bei der Produktentwicklung und bei vielfältigen Kooperationen im Regionalwert-Partnernetzwerk.

 

Dr. Gesa Maschkowski ist Ökotrophologin und versteht sich als Brückenbauerin zwischen Ernährung und Landwirtschaft. Sie ist Mitgründerin des Arbeitskreises Ernährungsökologie in Gießen, (organisierte die ersten Vortragsreihen und die 1. Tagung). Sie ist Mitgründerin und war mehrere Jahre lang Vorstand der 1. Solidarischen Landwirtschaft in Bonn,  SoLaWi Bonn/Rhein-Sieg e.V.. Sie arbeitet und forscht zu Ernährungstransformation, Planetary Health Diet und Food4Future: Dazu gehören Vorträge  Workshops und Großveranstaltung. Auch im Bundeszentrum für Ernährung arbeitet sie an der Schnittstelle zwischen Ernährung und Landwirtschaft. Dort hat sie unter anderem die Filme “Foodrevolution – Stadt trifft Land” in Deutschland und Brasilien realisiert und die Tagung “Essen wird anders – Ernährung in Planetaren Grenzen” konzipiert. Sie war im Organisationsteam der Auftaktveranstaltung für den Welternährungsgipfel UNFSS und ist Vorstand von Bonn im Wandel e.V und  Kuratorin des stadtweiten Mitwirkungsverfahren “Bonn4Future – Wir fürs Klima”.

Hardy Burgmer ist nun ausgeschiedenen, da er sich anderen Aufgaben widmen möchte. Wir bleiben ihm eng verbunden. Er ist und bleibt ein Überzeugungstäter für ökologischen Landbau, für Permakultur und vieles mehr. Zusammen mit seiner Frau, der Naturheilpraktikerin Petra Burgmer hat er den Breuner Hof in der 8. Generation zu einem vielfältigen Betrieb umgestaltet. Und ihn nun durch außerfamiliärer Nachfolge an Christian und Christina Althoff übergeben.