Gemeinsam ermöglichen wir mit Bürgeraktien ökologische, regionale Lebensmittel von Hof und Acker der Bauern auf den Teller.

SDGs zum Reinbeissen – das war das Bildungsprogramm zum Mitmachen in Bonn!

Was hat Ernährung mit den Sustainable Develpoment Gaols (SDG´s) der Vereinten Nationen zu tun? Welchen Einfluss hat Ernährung auf Klima, Artenvielfalt, globale Gerechtigkeit, Tierwohl etc. – und was können wir in unserem Umfeld für eine sozial und ökologisch verträgliche Ernährung tun? Was sind Ernährungsinitiativen und wie können Interessierte mitarbeiten? Für all diese Fragen hat TRAFO Bonn, die Transformations Akademie von Bonn in Wandel, eine dreiteilige Veranstaltungsreihe in Bonn angeboten.

Gute Tools für nachhaltige Ernährungsinitiativen: Gemeinsam kann man viel mehr erreichen als alleine. Doch die Zusammenarbeit in Gruppen braucht mehr als Begeisterung. Der Workshop von Alexander Fröde hat einen spannenden Einblick gegeben, auf was man in der Gruppen-Zusammenarbeit achten sollte, damit das gemeinsame Ziel erreicht werden kann und sich alle Mitglieder der Gruppe wohlfühlen. Eine Rolle spielen dabei z.B. Verhältnis von interner und externer Arbeit und verschiedene Methoden zur Entscheidungsfindung. Übungen zur Wahrnehmung von eigenen Grenzen und Erfahrungen rundeten den Workshop ab.

Die große Ernährungstransformation – Vom Wissen zum Handeln: Wie wir besser und nachhaltiger essen können. Schluss mit Illusionen wie “es wird schon irgendwie werden”, “so schlimm ist der Klimawandel gar nicht”, “es wird vielleicht eine technische Lösung geben”, “ohne Agrobusiness kann die Welt nicht ernährt werden.” – Dr. Gesa Maschkowski räumt mit diesen Vorstellungen auf, denn sie entsprechen nicht den Fakten. Dagegen gibt es viele gute Beispielefür eine nachhaltige Ernährung, die dem Mensch und der Erde gut tut, wie z.B. die Planetary Health Diet. Aber auch Initiativen in Bonn wie “Bonn blüht und summt!”, “urbanes Gärtnern!”, “Solidarische Landwirtschaft”, “Lastenfahrräder”, “Reparaturwerkstatt”, verpackungsfreie Läden, leisten einen großen Beitrag zur nachhaltigen Ernährung – man muss nur einfach mitmachen!

SDGs praktisch: Nachhaltige Ernährungswende in Bonn Zur dritten uns letzten Veranstaltung der dreiteiligen Reihe stellten sich eine große Anzahl von Initiativen vor, die sich bereits für eine nachhaltige Ernährungswende engagieren. Nach einem Grußwort von Bürgermeister Reinhard Limbach und der Direktorin der VHS Bonn Frau Dr. Ingrid Schöll wurden gemeinsame Schnittstellen, Ziele und Termine identifiziert, wie z.B. die Bio-Gastro-Messe und das Agrikulturfestival in Bonn 2020. Stefan Gothe moderierte den Abend, Dorle Gothe, Dr. Alexander Fröde und Dr. Gesa Maschkowski stellten die Ergebnisse aus den Veranstaltungen vor.

Die Veranstaltungsreihe wurde von der Stadt Bonn gefördert.