Gemeinsam ermöglichen wir mit Bürgeraktien ökologische, regionale Lebensmittel von Hof und Acker der Bauern auf den Teller.

Aktionen zur Kampagne „Was ist es dir Wert?“

Die Regionalwert AGs machen bundesweit mit der Kampagne „Was ist es dir Wert?“ auf den Umsatzrückgang in der Biobranche aufmerksam und fordern Verbraucherinnen und Verbraucher gerade jetzt dazu auf, nicht am falschen Ende zu sparen. Denn der regionale Bio-Einkauf bietet viele Leistungen, die man dem Produkt nicht ansieht – die aber wichtig sind für unsere Zukunft. Artenvielfalt, Klimaschutz, Wasserverfügbarkeit, Tierwohl, Versorgungssicherheit – Landwirtschaft kann die Lösung für viele Menschengemachte Probleme sein.

Schirmherrin der Kampagne ist Tina Andres, Vorständin des Bundesverband Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW). Unterstützt wird die Kampagne von Regionalwert-Partnerinnen aus den bundesweiten Regionalwert-Netzwerk (da wo man einkaufen soll!) – sowie Dr. Katharina Reuter vom Bundesverband Nachhaltige Wirtschaft (BNW), Felix Prinz zu Löwenstein, Prof. Niko Paech, Kathrin Heuzard de la Couture von der GLS-Bank, den Bio-Anbauverbänden, der Regionalbewegung und vielen weiteren Unterstützerinnen. Sie äußern sich auf der Webseite der Kampagne in Videobotschaften. Medienpartner ist Schrot&Korn.

Mitmachaktionen

Aktion I: Ein Zeichen setzten für eine gerechte Neuverteilung der Agrarsubventionen

Im Rahmen der Kampagne lassen die Regionalwert AGs deutschlandweit Menschen abstimmen für welche nachhaltigen Leistungen landwirtschaftliche Betriebe honoriert werden sollen. Wir unterstützen die Kampagne und freuen uns wenn ihr die symbolischen 125 Euro, die jede:r EU-Bürger:in an Agrarsubventionen rechnerisch jedes Jahr zahlt, auf die zehn Kategorien verteilt. Über 1.500 Menschen haben bereits abgestimmt. Die Ergebnisse werden auf der Internetseite unter https://wasistesdirwert.bio/125-euro-fuer-nachhaltige-leistungen/ laufend aktualisiert und im Rahmen der BioFach 2023 der Politik überreicht.

Aktion II: Ein Zeichen setzten für den regionalen Bio-Einkauf

Die Regionalwert AGs fordern aktuell Verbraucherinnen und Verbraucher auf, ihren regionalen Bio-Einkauf aus dem Bio- oder Hofladen, den Abo-Kisten oder vom Lieferdienst zu zeigen. Wir unterstützen die Aktion und freuen uns, wenn ihr ein kurzes Handy-Video aufnehmt und es mit dem Hashtag #wasistesdirwertchallenge auf euren Social-Media-Kanälen teilt und zusätzlich auf der Kampagnenseite www.wasistesdirwert.bio/mitmachen hochladet. Die Videos werden zur BioFach 2023 zusammengestellt, um der Politik zu zeigen, wie wichtig den Verbraucher:innen nachhaltige Bio-Lebensmittel aus der Region sind.Video-Challange: https://wasistesdirwert.bio/mitmachen/

Am 08.02.23 laden wir um 19 Uhr zu einem bundesweiten online Infoabend ein!
Weitere Informationen dazu gibt es demnächst hier.

Gertrudenberg rocks! Beteiligungspojekt als Crowdfunding!

Projekt Weinberg in Gemeinschaft

Unser ausgezeichneter Regionalwert-Partner Kay Weine stellt am 24.01.22 im Bio-Gourmetclub das Projekt das Weinbau-Projekt in Dattenberg vor.

Bürgerinnen und Bürger können sich am Wiederaufbau eines Weinberges beteiligen, der im 19. Jahrhundert zu den 10 besten Lagen am Mittelrhein gezählt wurde. Ein Teil des Weinbergs ist bestockt, ein ein größerer Teil muss gerodet und neu bepflanzt werden. Nicht nur, dass je nach Einlage von 500-5.000 Euro ein Rabatt oder eine kleine Rendite durch exquisiten Bioland-Wein locken, es werden auch Mitmachtage, Informationen über Weinbau und ein herrlicher Ausblick auf Vater Rhein geboten. Der Gertrudenberg in Dattenberg liegt direkt am Rhein, ist sehr steil und bietet auf dem oberen Plateau einen herrlichen Blick auf die Ahrmündung. Erste Interessenten durften den Anblick schon bei einer Weinprobe Wein aus Gertrudenberg-Trauben kosten. Die ersten Baggerarbeiten haben in diesem Jahr schon begonnen. Wir suchen noch Mitstreiter und Mitstreiterinnen!

Weitere Fotos und Projektbeschreibung beim Weiterlesen.

Weiterlesen

Vorstand Dorle Gothe im Podcast von Wirtschaft Köln unplugged

Dorle Gothe im Wirtschaftspodcast Köln des Rotonda Business Club Köln: „Bei regionalen Lebensmitteln gilt: Je direkter gekauft, desto besser!“

Im Newsletter der Rotonda Clubs wurde der Podcast sehr wertschätzend wie folgt angekündigt, vielen Dank dafür!

„Lebensmittel? Klar, am liebsten in Bio-Qualität, am liebsten aus der Nachbarschaft. Doch in der Praxis gibt es immer wieder Hürden: Verbraucher schrecken auf der einen Seite vor vermeintlich höheren Preisen zurück. Landwirte müssen auf der anderen Seite hohe Beträge investieren, um Bioqualität anbieten zu können. Die Regionalwert AG Rheinland will Betriebe unterstützen – und die regionalen Produkte auf den Tisch der Verbraucher bringen.

Wie das gelingt, berichtet Dorle Gothe bei Wirtschaft Köln unplugged. Die studierte Öko-Landwirtin leitet die 2016 gestartete Initiative. Etwa 1000 Aktionäre haben sich bereits an der Regionalwert AG beteiligt – mehr als drei Millionen Euro konnten so bereits in 17 Partnerbetriebe investiert werden. Zum Portfolio gehören bereits Biobauern, Molkereien, Fleischereien und auch innovative Vertriebskonzepte für Lebensmittel, alle im Rheinland zuhause. Denn rund um Köln sind zahlreiche Betriebe aktiv, auch wenn Landwirtschaft und Großstadttrubel auf den ersten Blick nicht zusammenpassen mögen.

Gerade läuft bei der Regionalwert AG wieder eine Kapitalerhöhung, wie Gothe im Gespräch mit Manuel Heckel erzählt. Die meisten Aktionäre setzen dabei nicht nur auf Wertsteigerungen ihres Wertpapiers: „Alle vereint, dass sie verstanden haben, wie viel Mehrwert es bringt, wenn man regionales Ernährungshandwerk unterstützt“, sagt Gothe. Im Podcast des Rotonda Business Clubs verrät sie, wie die Betriebe durch die aktuellen Krisen steuern. Und sie sagt, wie Verbraucher einkaufen sollten, wenn sie die regionale Landwirtschaft unterstützen wollen. Im Verbund haben die deutschlandweit verteilten Regionalwert AGs dafür im Winter eine Kampagne gestartet: „Was ist es dir Wert?“ “ um auf die wichtigen nachhaltigen Leistungen einer regional-ökologischen Ernährung hinzuweisen.  Zum Gespräch bei „Wirtschaft Köln unplugged“ hier entlang www.wirtschaftspodcast-koeln.de

Willkommen im neuen Jahr!

Willkommen im neuen Jahr!

Mit besten Wünschen melden wir uns zurück und laden herzlich ein:

am 24.01.23 ab 19 Uhr zu einem kleinen Neujahrsplausch im Biogourmet-Club in Köln: Bio-Spitzenköchin Mayoori Buchreiter und ihr Team zaubern eine leckere vegane Suppe; wir beantworten Fragen z.B. zur Kapitalerhöhung und Kay Thiel stellt neben seinen ausgezeichneten Weinen (u.a. Falstaff) unser gemeinsames Projekt Gertrudenberg rocks´s vor, bei dem sich Bürger und Bürgerinnen an einem artenvielfältigen Weinberg beteiligen können.

am 03.02.2023 eröffnet Shellson’s Kochmanufaktur einen neuen Standort in Bonn: Keven Mutschall eröffnet seinen zweiten Standort für Kochkurse und Events „Shellsons Living Loft“ in der Altstadt, wir werden einen Stand haben, das Getrudenberg rock’s Projekt von Kay Thiel vorstellen und es werden weitere Regionalwert-Partner mit Produkten vor Ort sein.

Wir immer werden wir auch wieder auf der Biofach mit unserem bundesweiten Regionalwert-Netzwerk vertreten sein und auch zur IGW sind wir einige Tage am Stand der Regionalbewegung zu finden – zur Regioapp, in der App für die Suche nach regionalen Produkte -in der unsere Partner bald alle zu finden sein werden!

Die Regionalbewegung NRW im Landtag und wir waren dabei!

Der Landesverband Regionalbewegung NRW und Partner aus dem Netzwerk Regionalitätsstrategie diskutierten letzte Woche ihre Forderungen zur Regionalisierung der Ernährungswirtschaft mit Mitgliedern des Landtages. Am Stand der Regionalbewegung in der Bürgerhalle des Landtages NRW herrschte den ganzen Tag über reger Betrieb. Bei leckerem regionalen Fingerfood der Regionalvermarktungsinitiative Bio-Region-Niederrhein e.V. und der Regionalwert AG Rheinland wurden die Möglichkeiten zur Stärkung der regionalen Vermarktung und nachhaltiger Ernährung in intensiven Gesprächsrunden mit Vertreter*innen der Parteien erörtert. Als erweiterter Vorstand des Vorstandes in NRW unterstützt Dorle Gothe die Regionalitätsstrategie seit dem Beginn des Diskussionsprozesses, der mit allen Verbänden und Vereinen in NRW geführt wurde. Viele gute Gespräche mit den Landtagsabgeordneten und der Landwirtschaftsministerin Frau Görißen, die sich sehr viel Zeit nahm, waren wichtig für den Austausch zum Schutz der wichtigsten Ressourcen Boden, Wasser, Artenvielfalt, Arbeitsplätze – durch Landwirtschaft und und Ernährungshandwerk in nachhaltigen, regionalen Wertschöpfungsketten.

Die Pressemeldung der Regionalbewegung NRW und die Handlungsempfehlungen aus der  Regionalitätsstrategie NRW zum Weiterlesen auf der Webseite der Regionalbewegung.

Auftakt der Öko-Modellregion Höxter – mit Regionalwert-Impuls

Etwa 60 Teilnehmerinnen aus der Umgebung haben den Weg nach Eissen zur Auftaktveranstaltug der Ökomodell-Region Kulturland Höxter gefunden. Das Kulturland Höxter zählt zu den ersten drei  Öko-Modellregionen in NRW, drei weitere folgten in diesem Jahr. Zum Auftakt hatte Projektmanagerin Laura Jäger gemeinsam mit Akteuren der Regionalbewegung NRW und dem Biolandhof Engemann eingeladen, um ihre Ideen für eine erfolgreiche Weiterentwicklung der Öko-Modellregion Kulturland Kreis Höxter und für das geplante Bio-Wertschöpfungszentrum einzubringen. „Wir freuen uns riesig über die breite und engagierte Beteiligung an diesem Projekt. Denn damit stärken wir unsere heimische Landwirtschaft, die regionale Wertschöpfung und eine nachhaltige Ernährung“, sagte Landrat Michael Stickeln zur Begrüßung in der Hüssenberghalle.

Weiterlesen

Partner-Netzwerktreffen in Köln – lecker Austausch!

Sieger-Pose: Gemeinsam stark sein!

Mit unseren Partnerbetrieben treffen wir uns regelmäßig, um Projekte wie z.B. aktuell die Kampagne „Was ist es dir wert?“ zu besprechen. In den Gesprächen drumherum – wir lassen gerne Pausen – entstehen immer neue Kontakte und Ideen. Ob für gemeinsame Veranstaltungen (zu Ernährungsberatung mit Kräutern in der Kochschule), zu Logistik- und Vertriebs-Kooperationen oder neue Ideen für Produkte. Und immer ist es lecker, denn die Partnerbetriebe bringen ihre Köstlichkeiten mit.

Fleisch – ja bitte: aber nur aus artgerechter Haltung von unseren Partnerbetrieben

Bald steht das große Fest vor der Tür und es sollte schon jetzt darüber nachgedacht werden, wo und welches Fleisch gekauft wird.

Die Haltung entscheidet grundlegend über nachhaltig oder ganz und gar nicht nachhaltig. Und auch wenn die extensiv gehaltene Zweinutzungskuh mit Kalb bei der Mutter und mit Weidegang kein Klimakiller ist: so wenig Fleisch wie möglich, aber dann  richtig! – sollte das Motto sein. Besondere Leistungen unserer Partner sind zum Beispiel eine niedrige Besatzdichte (wenig Tiere auf der Fläche), artgerechte Haltungsform, Weidegang, eigenes Grundfutter und möglichst wenig zugekauftes Kraftfutter (nicht aus Übersee).

Regelmäßig werden Fleischpakete vergeben oder es können auch individuelle Bestellungen bei unseren Partnern direkt aufgegeben werden. Zum Beispiel frisches Lammfleisch bei Regionalwert Partner Klosterhof Bünghausen, der auch Suppenhühner und Rindfleisch zur individuellen Vorbestellung nach Wunsch im Angebot hat. Rind gibt es auf Vorrat aktuell auch beim Gut Kremershof und dem Breuner Hof aus stressfreier Hofschlachtung, letzterer mästet auch leckere Demeter Weidehähnchen im mobilen Hühnerstall. Gut Kremershof befindet sich gerade in der Umstellungsphase zur regenerativen Landwirtschaft mit ganzheitlichem Weidemanagement, sodass es ab Frühjahr 2023 hier auch Eier und Weidehähnchen geben wird – pünktlich zu Ostern.

Im Hofladen von Jochen Groß in Köln-Ehrenfeld,  StadtLandGemüse, kann man nicht nur Gemüse-, Getreide-, und Obstprodukte von Jochen sondern auch einige Milchprodukte von Partnern, manchmal auch eigenes Lammfleisch und mit Bestellung auch Rindfleisch von WilderRinderWeiden kaufen.

Bio-Fleisch-Produkte gibt es bei unserem Bio-Metzger Jörg Müller, im eigenen Laden in Leverkusen, auf Marktständen und in vielen Bioläden (z.B. Temma, Bergfelds) der Umgebung.

Bequem nachhause geliefert (mit Rad) bekommt man regionale Bio-Fleischprodukte von den Hofdealern in Köln und Bonn, oder von Bioland Lammertzhof in Kaarst bei Düsseldorf (auch ein Besuch im schönen Hofladen lohnt sich immer).

Wir ziehen bald um!

Wir ziehen um, bleiben aber natürlich in Köln.

Es ist ein Büroplatz im innovativen Co-Working von Himmel un Ääd – dem Gewächshaus in Köln-Bickendorf frei geworden. Da haben wir schnell zugegriffen. Viele Partner regelmäßig sehen, ein selbst gekochtes regionales Biomittagessen – eine Gemeinschaft von Gründer:innen mit gleichen Werten – was will mensch mehr?

Unsere neue Adresse wird:

Regionalwert AG Rheinland
Wilhelm-Mauser-Straße 47
c/0Halle 5 Gewächshaus
50827 Köln

Bitte auch bei der Post zur Kapitalerhöhung beachten, ab dem 01.12.2022 bitte die neue Adresse verwenden!

Erste Presserartikel zur Regionalwert-Kampagne „Was ist es dir wert?“

Wir freuen uns sehr über die ersten Artikel zur Regionalwert-Kampagne „Was ist es dir wert?“ auf Ökolandbau.de, in der Rhein-Sieg-Rundschau, dem Ökolandbauportal der Landwirtschaftskammer NRW  und im Kölner Stadt-Anzeiger; sowie auf den Seiten des Bundeszentrum für Ernährung und der Zukunftsmacher.

Der Aufruf wird zudem in einigen Newsletter von Ernährungsräten, Solidarischen Landwirtschaften, der Regionalbewegung geteilt.

Mach mit! #wasistesdirwert

facebook instagram linkedin Regionalwert AG Rheinland
youtube (Kampagnen-Videos auf Regionalwert Impuls)

Geblerhof sucht Gründerteam!

Der Geblerhof, eine Institution in Wegberg mit vielen Fans.


Fried Gebler und seine Frau haben den Geblerhof über viele Jahre nach Demeter-Richtlinien bewirtschaftet und in der Region viel für ein ökologisches Bewusstsein in der Landwirtschaft getan. Zu Lebzeiten von Fried wurde leider keine Hofnachfolge gefunden, seit vielen Jahren steht die Gärtnerei nun leer. Als Regionalwert AG Rheinland haben wir die Regionalwert Stiftung Geblerhof GmbH gegründet und das Grundstück inklusive Betriebs- und Wohngebäude gekauft, mit dem Ziel jemanden zu finden, der die Gärtnerei wieder aufblühen lässt. Ob Gemüse, Blumen, Kräuter – vieles ist möglich. Aber auch einiges an Arbeit steht an. Dabei unterstützt die Regionalwert AG gerne mit hilfreichen Kontakten, finanziellen Investitionen in Betriebsgründung und Baumaßnahmen – und natürlich mit viel Herzblut und Überzeugung für das Projekt. 

Das erwartet Dich/Euch:

Weiterlesen

Start der Regionalwert-Kampagne „Was ist es dir Wert“

Das bundesweite Regionalwert Netzwerk ruft auf zu nachhaltigem Einkauf! 
regional.bio.fair. – www.wasistesdirwert.bio

Multiple Krisen gefährden die Existenzgrundlage regionaler Bio-Betriebe – obwohl ihre Erzeugnisse relativ preisstabil sind Regionaler Bio-Einkauf eine Investition in Daseinsvorsorge ist.

In Videobotschaften wenden sich Regionalwert-Partnerbetriebe an die Verbrauchenden. Sie äußern sich in einem Video, wie sie mit ihren nachhaltigen Leistungen zur Lösung der aktuellen Krisen beitragen und dass sie dafür Kunden brauchen.

Denn so lange die Milliarden schweren Agrar-Förderungen nicht an nachhaltige Leistungen gebunden und Kosten auf die Gesellschaft übertragen werden (Wasserreinigung. Antibiotikaresistenzen) wird nachhaltiges Wirtschaften immer ein Wettbewerbsnachteil bleiben. Im Regionalwert-Netzwerk nehmen wir es selbst in die Hand und setzten auf Bürger:innen, die Geld für eine Umstellung des Systems zur Verfügung stellen und nachhaltig einkaufen.

Schirmdame der Kampagne ist Tina Andres, Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft, unterstützt wird die Kampagne vom Bundesverband Nachhaltige Wirtschaft BNW e.V, Bioland NRW, Demeter NRW, Biokreis NRW, der Regionalbewegung NRW, dem Kölner Ernährungsrat und vom Fairbio Verein – viele weitere Unterstützer:innen sind angefragt.

Dr. Katharina Reuter, Geschäftsführerin BNW e.V.: „Mindestens 3x am Tag können wir entscheiden, welche Landwirtschaft wir wollen. Denn mit jedem Einkauf, jeder Mahlzeit haben wir es in der Hand! Der BNW steht seit 30 Jahren für eine ökologische Landwirtschaft ohne Gentechnik, für eine regionale bäuerliche Struktur der Betriebe. Daher unterstützen wir diese Kampagne der Regionalwert AGs!“

Die Kampagne ist gestartet, sie wird bis mindestens zur BioFach 2023 fortgeführt. Wir rufen alle Personen, Initiativen und Betriebe auf, sich uns dem Aufruf zu nachhaltigem Einkauf anzuschließen. Videobotschaften, Zitate, Fotos – gerne an uns schicken und in den Social Media Kanälen Beiträge teilen und verlinken! #wasistesdirwert

Weiterlesen