Gemeinsam ermöglichen wir mit Bürgeraktien ökologische, regionale Lebensmittel von Hof und Acker der Bauern auf den Teller.

So geht Agrarwende von unten – Zeit-Online Artikel

Frisch geerntete Möhren – zur Agrarwende © Thomas Gamstaetter/unsplash.com

Man muss nicht immer auf die Politik warten. Wenn Kunden und Bauern sich zusammentun, können sie die Landwirtschaft revolutionieren, schreibt die „Zeit“. Zum Beispiel mit Regionalwert-Aktien oder anderen Initiativen wie der Solidarischen Landwirtschaft.

Zum kompletten Artikel hier entlang.

Fotoserie “Haus Bollheim – Vielfalt erleben” von Simon Veith

Die Betriebsleiter von Haus Bollheim v.l.n.r.: Arne Mehrens, Hans v. Hagenow, Christian Reiske, Olaf Seyd

Unser Partnerbetrieb Haus Bollheim in Zülpich ist ein landwirtschaftlicher Betrieb, der nicht nur die strengen Richtlinien des Demeter Verbandes einhält, sondern auch zahlreiche soziale, regional-ökonomische und ökologische Kriterien erfüllt. Für uns ein Modell für nachhaltiges Land-Wirtschaften. Das weisen wir in unserem Regionalwert-Partnerbericht anhand von 80 Kriterien nach und tragen es unseren Aktionär*innen vor.

Durch die wunderschöne Fotostrecke des nachhaltigen Fotografen Simon Veith “Haus Bollheim – Vielfalt erleben” wird ein Einblick in die vielfältige und traditionell-handwerkliche Arbeit auf dem Betrieb gegeben. Zum Anschauen der Fotos auf Weiterlesen klicken!

Weiterlesen

Fotoserie Regionalwert AG Freiburg: Stadt und Land verbinden!

Auch in Freiburg gibt es neue Aktien! Bis zum 12. Juni gibt die Regionalwert AG Freiburg insgesamt 2022 neue Aktien aus. Alle Informationen dazu gibt es hier.
Zum Beginn der Aktienausgabe der Regionalwert AG Freiburg wurde die Kampagne “Stadt und Land verbinden” gestartet. Provokante Bilder mit der Frage “Was hat… mit Landwirtschaft zu tun?” gehen spielerisch mit der Entfremdung der Bevölkerung in Bezug auf Landwirtschaft und Ernährung um. Denn kaum einer weiß ja noch, wie die Lebensmittel hergestellt werden, die täglich im Supermarkt in aller Vielfalt rund ums das Jahr bereit stehen. Weitere Bilder beim Weiterlesen. Sehr gelungen! 

Weiterlesen

MISERIOR, INKOTA und Slow Food: der “Politischer Suppentopf” in Aachen

Unter dem Motto “Diskutieren, Schnippeln, Handeln” haben Slow Food Aachen, MISERIOR und das  INKOTA-Netzwerk zum”Politischen Suppentopf” in Aachen eingeladen.

Neun regionale Initiativen und Betriebe haben sich vorgestellt, darunter auch die Regionalwert AG Rheinland. Vorab wurde durch die Inputs von INKOTA (“Wir haben es satt, dass andere hungern”) und MISERIOR (“Gutes Essen für alle”) deutlich gemacht, wie dramatisch sich die Situation durch die derzeitige Ernährungspolitik in den südlichen Ländern auswirkt: “Landraub in Ländern mit Hunger für billige Futtermittel in den Indstrieländern”. Verschiedene Studien und Dokumentationen stehen auf den Internetseiten (s. Links) zum Download bereit. Eine Initiative für einen Ernährungsrat in Aachen wurde auf den Weg gebracht.

Regionalwert AG auf Haus Riswick – Junge Biobauern mit Perspektive

Vorstand Dorle Gothe stellt die Regionalwert AG potentiellen Nachfolgern in der Landwirtschaft vor: Haus Riswick ist eine Lehr- und Versuchsanstalt der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen. Auch die Fachschule für Agrarwissenschaft Kleve ist hier untergebracht. Da es immer eine “konventionelle Klasse” und eine “öko-Klasse” gibt, lernen sich die späteren Kollegen schon früh kennen und respektieren. Das ist wichtig, in vielen Regionen kann eine Umstellung auf Bio immer noch mit sozialer Ausgrenzung in konventionell geprägten Verbänden verbunden sein. Ein guter Ort also, um Neu zu denken.

Nicht umsonst ist hier das Öko-Junglandwirte-Netzwerk entstanden, ein Verein, der sich für junge Öko-Landwirte einsetzt, einen regelmäßigen Austausch und eine Hofbörse organisiert. Und Nachwuchs wird dringend gesucht, viele der Bio-Pioniere aus den 80er Jahren gehen nach und nach in Rente, immer öfter ohne einen familiären Nachfolger zu haben. Nur wie finanzieren? Z.B. mit Hilfe der Regionalwert AG.

Netzwerktreffen mit neuem Regionalwert-Partner: Die Bio-Region Niederrhein

Am 17.3.2018 fand das Regionalwert-Netzwerktreffen auf unserem Partnerbetrieb Bioland Lammertzhof statt. Nach einem intensiven Austausch über Kooperationen im Partnernetzwerk wurde der Partnervertrag mit der Bio-Region Niederrhein von Heinrich Hannen und Harald Vienhues unterschrieben. Wer die Betriebe persönlich kennen lernen möchte, kann sich zu einer Tagestour mit dem Bus zu drei Betrieben anmelden, die nächste findet am 21.04.2018 zur Bio-Käserei Aurora, zum Bioland Geflügelhof Bodden und zum vielseitigen Demeter Milchviehbetrieb Schanzenhof statt. 

Weiterlesen

Rückblick: Außerordentliche Hauptversammlung

Aufsichtsrat und Vorstand der Regionalwert AG Rheinland v.l.n.r.: Sven Johannsen, Stefan Gothe, Benjamin Fröhling, Dorle Gothe, Jakob Gielen, Albrecht Burgmer, Hans v. Hagenow – Foto von Simon Veith

Am 26. Februar fand die außerordentliche Hauptversammlung mit etwa 70 Aktionär*innen der Regionalwert AG Rheinland im Rotonda Business Club Köln statt. Anlass war der Beschluss zu einer Kapitalerhöhung in Höhe von bis zu 750.000 Euro. Sie wurde einstimmig beschlossen, um weitere, Projekte für regionale und ökologische Lebensmittel im Rheinland durchzuführen. Ab voraussichtlich Juni wird es neue Aktien geben.

Im Anschluss an die Hauptversammlung wurde der Abend mit einem leckeren, regionalen Bio-Buffet und einem kleinem Pop-Up Markt mit Produkten der Regionalwert Partner abgerundet. Für die Aktionäre gab es eine “Nimms in die Hand!” Dankeschön-Tüte mit Käse der Edelkäserei Kalteiche und Wurst von Regionalwert Partner Westerwälder Landschwein sowie die schön gestalteten Regionalwert Rheinland-Schmuckaktien von Design-Agentur Menschenskinder in Köln. Sehr schöne Fotos von Simon Veith beim Weiterlesen.

Weiterlesen

Kleine, feine Bio-Gastro-Messe in Bonn

Klaus Budde von der BLE mit Vorstand Dorle Gothe für den AK Bio in Bonn

Ein buntes Treiben beim Speed-Dating von 13 regionalen Erzeugern und Händlern hochwertiger Bioprodukte aus der Region und etwa 60 Gastronomen. Um die hohe Nachfrage nach regional erzeugter Ware anzuregen, bot die Messe einen guten persönlichen Austausch. Der Arbeitskreis Bio in Bonn hatte geladen, moderiert wurde von Vorstand Dorle Gothe. Grußworte sprachen Bürgermeister Reinhard Limbach und Klaus Budde, Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung. Die Inputs von Michael Klevenhaus, Peter Heuser und Vicky Jacobs waren überzeugend: bio-regional ist möglich, wenn man das bewusst entscheidet!

Berichte im General-Anzeiger Bonn und ein Video in der Lokalzeit Bonn im WDR (Link auf die Facebook-Seite). Weitere Informationen auf der Seite Bonn im Wandel – eine schöne Fotostrecke beim Weiterlesen.

Weiterlesen

Kapitalerhöhung beschlossen – bald gibt es neue Aktien!

In der außerordentlichen Hauptversammlung der Regionalwert AG Rheinland wurde gestern eine Kapitalerhöhung in Höhe von 750.000 Euro beschlossen! Viele gute Projekte warten auf ihre Umsetzung – für mehr regionales Bio im Rheinland! Wahrscheinlich ab Juni wird es frische, neue Aktien geben, je nachdem wie schnell wir den Prozess zur Bewilligung unseres Prospekts durch die BaFin erfolgreich durchlaufen haben!

Das waren viele – Saatgutfestival mit Regionalwert AG und “Bonn blüht und summt”

Knapp 2.000 Besucher erkundigten sich beim Saatgutfestival Bonn über samenfestes Saatgut und zahlreiche Initiativen, die sich für Artenvielfalt, ökologischen Landbau und gesunde Ernährung einsetzten. Großen Zuspruch fand das Projekt “Bonn blüht und summt“, das Gesa Maschkowski von Bonn im Wandel ins Leben gerufen hat. Bei dem Projekt sind wir Koopertionspartner.

Bernd Schmitz und Natalie Fehling von Partnerbetrieb Hanfer Hof am Regionalwert Info-Stand

Am Stand der Regionalwert AG konnte man unseren neuen Partnerbetrieb kennen lernen, Bernd Schmitz und Natalie Fehling stellten den Hanfer Hof und die Solidarische Landwirtschaft vor.

Weiterlesen

BioFach mit vier Regionalwert AGs und Regionalwert-Produkten von der Edelkäserei Kalteiche!

V.l.n.r.: Gründer Cristan Hiß, Regionalwert Partner Matthias Kühn von der Edelkäserei Kalteiche und Vorstand Dorle Gothe

Die ganze Power der vier AGs und weiteren Initiativen (wir werden mehr!)  auf der weltgrößten Biomesse, der BioFach in Nürnberg! A

Als Mitaussteller am Gemeinschaftsstand von Kugler und Rosenberger, waren wir zwischen der Bio-Jobbörse, Universitäten mit Ökologischem Studium (Triesdorf, Kassel und Eberswalde), den Treffen der Öko-Junglandwirte und der Alumni der Uni Kassel-Witzenhausen gut aufgehoben. Als Mitglied der Verbände für nachhaltiges Wirtschaften bei Unternehmensgrün und dasselbe in grün e.V. war die Regionalwert AG Rheinland an verschiedenen Stellen präsent. Auch die Stände-Party des Landes NRW mit Hellers Bio-Kölsch und Pinkus Bio-Pils ist immer wieder ein guter Anlaufpunkt zum regionalen Vernetzten.

Ein besonderes Highlight war für uns die Präsentation des ersten Regionalwert-Partnerprodukts aus dem Rheinland, dem Ziegen- und Schafskäse von Regionalwert-Partner Edelkäserei Kalteiche!

Angefangen als Arbeitskreis in Frankfurt umfasste die 28. BioFach mit Vivaness Naturkosmetik über 3.000 Aussteller aus 93 Ländern. Die Messe begleitet ein umfangreiches Fachprogramm, in der Trends und Entwicklungen von Verbänden, Politik, Unternehmen und Wissenschaft auch kritisch hinterfragt werden.

Zum dritten Mal wurde begleitend der Fachkongress Stadt-Land-Bio zum Thema „Mehr Bio, mehr Region, mehr Zukunft – Ernährungswende durch Kommunale Ernährungspolitik?“ ausgerichtet.

Neuer Partnerbetrieb Hanfer Hof in Hennef – aktiv für solidarische und bäuerliche Landwirtschaft

Der Demeter Betrieb Hanfer Hof liegt in der Nähe von Bonn am nördlichen Rand des Westerwaldes im Hanftal. Zwischen der Kölner Bucht und der Westerwälder Höhenplatte bewirtschaften Bernd Schmitz und Natalie Fehling den Vollerwerbsbetrieb mit 75 ha mit ihren 3 Töchtern. Die Einkommensgrundlage bilden 48 Holstein-Friesian Kühe und die gesamte weibliche Nachzucht. Seit Januar 2008 wird die Milch an die Upländer Bauernmolkerei verkauft und dort zu den leckeren Produkten verarbeitet.

Bauer Bernd Schmitz ist agrarpolitisch als Vorstand des Landesverband NRW in der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL) engagiert, einer Organisation die sich vor allem für Familienbetriebe sowie faire und regionale Vermarktungsstrukturen einsetzt. Außerdem werden etwa 2 ha Ackerland als Solidarische Landwirtschaft bewirtschaftet. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit für eine nachhaltige Landwirtschaft im Rheinland!