Gemeinsam ermöglichen wir mit Bürgeraktien ökologische, regionale Lebensmittel von Hof und Acker der Bauern auf den Teller.

Weltbodentag online. Boden gut machen.

Haus Bollheim Geschäftsführer v.l.n.r.: Arne Mehrens, Hans v. Hagenow, Christian Reiske und Olaf Seyd

Zum Weltbodentag 2014 mahnte die FAO, dass der Menschheit vielleicht nur noch 60 ausreichende Ernten für die Weltbevölkerung bleiben, wenn bisherige Landbewirtschaftungspraxis beibehalten und die Bodenerosion auf Ackerflächen weitergeht we bisher. Fruchtbarer Boden wird weltweit immer knapper. Unseren Boden gilt es also für die Ernährungssicherung zu schützten. Im dicht besiedelten Rheinland vor allem vor Bebauung, aber auch vor Erosion und dem Verlust von Bodenfruchtbarkeit. Doch in NRW wurde der Landesentwicklungsplan so gelockert, dass fruchtbarer Boden noch stärker bebaut wird, obwohl es sich in der Kölner Bucht um die besten Böden der Welt handelt.

Mit gutem Beispiel voran gehen: Hans v. Hagenow berichtete von den Maßnahmen auf Haus Bollheim und dem Stallbauprojekt, an dem sich die Regionalwert AG beteiligen wird. Dieser wird einen gr0ßen Beitrag zur Bodenfruchtbarkeit leisten, Humus aufbauen und vielfältige weitere Leistungen, auch für die Kühe bereit halten. Mit der Stiftung Lebensraum wollen wir ein Bodenfruchtbarkeits-Zentrum im Rheinland fördern und durch HUMUS-Zertifikate CO2 im Boden binden. Und Regionalwert-Partner Bernd Schmitz vom Hanfer Hof hat mit der GemüseSoLaWi bereits Humus aufgebaut und will noch mehr tun, z.B. als Landesvorsitzender der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft NRW die Landesregierung dazu bringen, mehr für den Schutz landwirtschaftlicher Böden zu tun! S. Beitrag vom Weltbodentag 2019!

Wow, nach einer Woche schon 260.000 Euro gezeichnet!

Wir sind begeistert!
Mehr als 260.000 Euro wurden bereits nach einer Woche öffentlicher Ausgabe gezeichnet! Und täglich kommen neue Zeichnungen hinzu. 

Jetzt noch dabei sein! Einfach etwas Gutes schenken, für eine enkeltaugliche Landwirtschaft und Ernährung im Rheinland!
In 10 Beteiligungsprojekten konnten wir uns schon engagieren, helfen Sie mit, weitere möglich zu machen. regional.bio.fair – gut für Umwelt, Mensch und Tier!

Die Übersicht über die Regionalwert AG Rheinland: www.regionalwert-rheinland.de
Unsere Beteiligungen an nachhaltig engagierten Betrieben: www.regionalwert-rheinland.de/beteiligungen
Unsere Partnerbetriebe: www.regionalwert-rheinland.de/partnerbetri…/partnerbetriebe/

Gemeinsam Kochen trotz Corona!

In der Kochschule Shellsons´s Kochmanufaktur in Bonn-Beuel kocht Keven Muttschall durch Corona fast nur noch online. Mit den online-Kochkuren begeistert der Kochschulen-Leiter neuerdings auch Unternehmen, die auf ihre Weihnachtsfeier nicht verzichten wollen. Kochkurse mit über 50 Mitarbeiter*innen (inkl. Familien und Haustiere) kommen zu so einem Kochkurs zusammen. Es wird gemeinsam gekocht und gegessen. „Klar ist ein Präsenztermin nicht dadurch zu ersetzten,“ sagt Mutschall, „doch es wird tatsächlich immer ein schöner Gemeinschaftsevent, inklusive der Familienangehörigen.“ Erste Kurse haben auch schon auf Englisch stattgefunden, der nächste Kochkurs findet für New York statt.

Am 18.12.20 um 18 Uhr gibt Muttschall einen Kochkurs in Kooperation mit der Regionalwert AG Rheinland und der Biostadt Bonn. Die Zutaten kommen hauptsächlich von lokalen Biobetrieben, das ist Keven Muttschall sehr wichtig: „Ich koche nur mit Bioprodukten, auch als Ernährungsberater ist mir das wichtig. Da schätze ich die Zusammenarbeit im Regionalwert-Netzwerk sehr – und mit der Biostadt Bonn haben wir zu Rundum Fair auch schon einen Kochkurs gemacht.” – Viele wissen gar nicht wie groß der Einfluss unserer Ernährung auf den Klimawandel und Klimagerechtigkeit ist.

Weiterlesen

Erstes X-Mas EcoHopping – nachhaltige Adventszeit in Köln!

Einfach mal was Gutes schenken!
Beim ersten XMas EcoHopping wird Köln zum begehbaren Adventskalender und die Läden und Projekte zu Mini Weihnachtsmärkten. Im Fous stehen hier umweltfreundliche und nachhaltige Alternativen rund um das Thema Weihnachten. Schmuck, Kleidung, Fotografie, Geschenke, gute Lebensmittel  – ein vielfältiges Angebot von engagierten Unternehmen, die Nachhaltigkeit Ernst nehmen. Mit dem Tour Guide und der EcoHopper App sind Sie nun übersichtlich dargestellt und einfach zu finden, bitte hier entlang.

Auch StadtLandGemüse, Hofladen im Veedel und Himmel un Ääd sind wieder mit Aktionen dabei. Es gibt Glühpunsch im FoodHUB von Himmel un Ääd im Wandelwerk und Gutscheine für einen nachhaltigen Einkauf im Hofladen im Veedel mit 10% Rabatt. Einfach mal in die App schauen und nach den Regionalwert Partnern suchen.

Wir freuen uns, Partner von diesem Wegweisenden Projekt von Greencentive zu sein!

Die Aktienausgabe beginnt am 01.12.2020

Die Hauptversammlung der Regionalwert AG Rheinland hat am 24.10.2020 die 4. Kapitalerhöhung beschlossen. Nun wurde das Wertpapier-Informationsblatt zur Ausgabe neuer Aktien von der Bafin genehmigt.

Das Grundkapital von aktuell 1,75 Mio. Euro soll um knapp 1 Mio. Euro aufgestockt werden. Damit können wir weitere Projekte in der regionalen Bio-Landwirtschaft umsetzten. In 10 Beteiligungsprojekten sind wir bereits engagiert – weitere Projekte sind in Bearbeitung. Gut für Mensch, Tier und Umwelt.

Ab dem 01.12.2020 startet die öffentliche Ausgabe von bis zu 1.599 neuen Aktien der Regionalwert AG Rheinland. Der Ausgabepreis der Aktie liegt für Neuzeichner*innen bei 625 Euro, für Altaktionär*innen bei 600 Euro. Das Bezugsrecht für Altaktionär*innen gilt zwei Wochen, es beginnt am 16.11.2020 und endet am 30.11.2020.

Alle Informationen zum Angebot sind im Wertpapier-Informationsblatt zusammengetragen, dieses und auch alle Informationen rund ums Aktien-Zeichnen finden sich hier.

Rekord bei Kistenbestellungen und 1. Crowdfunding Ziel für Radlogistik erreicht!

Jonathan Kümmerle von Himmel un Ääd – @Susanne Wächter

So viele Kistenbestellungen wie noch nie und 1. Cowd-Funding Ziel erreicht.

Unser Regionalwert Start-up Himmel un Ääd – regionale Bio-Lebensmittel für Köln und Bonn versorgt Bürger*innen nachhaltig und gut in der Corona-Krise. Regional und Bio,  Gesund und Lecker – mit dem Rad regional&bio bis nach Hause, spart CO2 und hält die Stadtluft sauber.  Radlogistik durch Himmel un Ääd ist in Köln und Bonn auch bald buchbar, wir unterstützten die neue Flotte mit einer weiteren Beteiligung!

Alle mal Schwärmen! Mitglieder gesucht in Königswinter

Für einen neuen Schwarm in Kooperation mit dem schönen Eselstall des Kaufmannsladens in Königswinter und dem Naturpark Siebengebirge suchen wir noch Mitglieder, gerne unverbindlich anmelden!

Einige unserer Betriebe sind ganz aktiv in der Vermarktung an Marktschwärmereien. Die Plattform wird online bedient und analog (also in einem echten Treffen) ausgeführt. Das ist bequem für Erzeuger und Verbraucher, denn die Abrechnung und Bestellung läuft automatisch über das online Geschäft. Die Erzeuger packen nur das, was schon bezahlt ist und übergeben die Ware in einem kurzen Zeitfenster einmal in der Woche in der Marktschwärmerei vor Ort. Das sorgt für einen regelmäßigen Austausch zwischen Erzeuger und Verbraucher – und auch unter den Erzeugern.

Schwärmereien gibt es schon einige in Köln, Bonn, Aachen, Düsseldorf. Die Regionalwert-Partner Obsthof Rönn, Edelkäserei Kalteiche, Kapplerhof, Ulmenhof, Weingut Weber-Lehmen, Monschauer Bauernmolkerei kooperieren dabei in der Logistik, so dass nicht jeder Betrieb in jeder Woche fahren muss.

Umzug: Himmel un Ääd jetzt im Wandelwerk – mit Start-Next Kampagne!

Himmel un Ääd hat einen Platz im brandneuen, lebendigen Netzwerk Wandelwerk gefunden. Zahlreiche Initiativen aus Köln haben sich hier eingefunden und nutzen temporär das leerstehendes Autohaus an der Liebigstrasse. Davon werden wir sicher noch einiges hören!

Mehr Platz war auch dringend notwendig, denn die Anzahl der Kisten und das Angebot der Radlogistik wächst – alle Produkte an einem Ort, das Mini FOOD HUB bietet weitere Möglichkeiten für den Absatz zum Beispiel an Gastronomie, Büros etc.


Crowd-Investoren gesucht!

Für ein weiteres Lastenrad werben die fabelhaften 6 von Himmel un Ääd in einer Startnext-Kampagne, also alle mal in nachhaltige Logistik investieren!
Und gleich eine Kiste mit köstlichen, nachhaltigen Regionalwert-Produkten
bestellen (in Köln und Bonn)! 

Ideenbörse Food Strips – für ein nachhaltiges Rheinland

Ein toller Austausch in wunderschönem Ambiente in der Eventscheune des Heinenhofs in Pulheim. Etwa 90 Teilnehmende aus Erzeugung, Gastronomie, Verarbeitung, Politik und Handel sind zur Ideenbörse “Food Strips – innovative agrarische Geschäftsmodelle” für das Rheinische Revier gekommen. Das Projekt „Setup Food Strip“ bringt neue Wertschöpfungsketten der regionalen Land- und Ernährungswirtschaft im Rheinischen Revier auf den Weg – von der Urproduktion bis zum Konsum.

Weiterlesen

YES! Schöner Beitrag über StadtLandGemüse

Ein schöner Artikel über den Existenzgründer Jochen Groß, der einen vielfältigen Demeter Betrieb in Pulheim-Stommeln aufgebaut und seinen Hofladen mitten in Köln (Ehrenfeld) eröffnet hat. Das spart Transportwege und bringt Nähe zum Kunden.

Auch die Regionalwert AG Rheinland wird beschrieben, wie sie wirkt und mit finanziellen Hilfen unterstützen kann. Toller Artikel von Susanne Wächter.

ZEIT WISSEN Preisträgertalk mit Christian Hiß, Prof. Maja Göpel und Peer Sachterleben

Nicht nur nominiert, nun auch ausgezeichnet!

Christian Hiß hat den ZEIT WISSEN Preis “Mut für Nachhaltigkeit” bekommen. Die Veranstaltung zur Auszeichnung, der “Preisträgertalk Mut zur Nachhaltigkeit”, wurde aufgezeichnet und ist online, sehenswert!

Eine schöne Geste: Preisträgerin Maja Göpel spendete Ihren Preis an die Regionalwert AG Berlin-Brandenburg. Eine Auszeichnung, denn die Professorin wurde bekannt durch die Forderung nach einer konsequent-nachhaltigen Ausrichtung der Wirtschaftspolitik.

Einen Artikel zum Preisträger Christian Hiß und die Regionalwert AG Freiburg gibt es hier.

4. Kapitalerhöhung im Rheinland beschlossen!

Die Hauptversammlung der Regionalwert AG Rheinland hat am 24.08.2020 die 4. Kapitalerhöhung beschlossen. Mit genehmigtem Kapital kann das Grundkapital um bis zu 1.096.875 Mio. Euro (Bruttoemission) aufgestockt werden. Die Gestattung des Wertpapierinformationsblatts wird nun bei der BaFin beantragt. Wir hoffen, schon ab Mitte Dezember bis zu 1.755 neue Aktien zum Preis von jeweils 625 Euro ausgeben zu können. Jetzt schon reservieren!

Leider fand die Hauptversammlung nur online statt, durch die formalen Vorgaben war dadurch kein Austausch möglich. Das ist sehr Schade, gerade der ist uns so wichtig. Wir hoffen im nächsten Jahr wieder mit Bauernmarkt am Start zu sein. Dann lernen sich Aktionär*innen und Betriebe wieder persönlich kennen und tauschen sich über erbrachte gesellschaftliche Leistungen, die in der Regel nicht über den Preis der Produkte oder Flächenprämien abgedeckt sind, aus. Wertvoll für die nachhaltige Entwicklung der Region.