Gemeinsam ermöglichen wir mit Bürgeraktien ökologische, regionale Lebensmittel von Hof und Acker der Bauern auf den Teller.

Regionalwert Salon Landwirtschaft 4.0 auf Schloss Türnich

Eine hitzige Debatte mit tollem Publikum, an dem Ort an dem für die Regionalwert AG vor etwa 3 Jahren alles begann: Das erste Initiativ-Treffen fand mit Hardy und Petra Burgmer, Simon Stott und Christian Hiß im Salon von Godehard und Severin von Hoensbroech statt. Seitdem ist viel passiert: Gründung der AG, Kapitalerhöhung, vier Partner und die Breuner Hofbeteiligung, viele Projekte die umgesetzt werden wollen…

Im Regionalwert Salon wurde nach dem Vortrag von Vorstand Dorle Gothe zum Ansatz der Regionalwert AG für eine Landwirtschaft 4.0 noch lange diskutiert. Über den Bioboom, Regional als Mogelpackung (wo kommt das Futter her? das Saatgut? die Jungtiere?), Wahre Preise – externe Kosten mitrechnen!, die Wachstumsfallein bäuerlichen Betrieben, neue Initiativen wie Ernährungsräte, Selbsterntegärten und solidarische Landwirtschaft…

Ein gehaltvoller Abend in edlem Abiente. Wir danken für die Einladung!

“regional.bio.köstlich!” Käse und Weinabend mit Ökoma und SlowFood Düsseldorf

Wie wird am am besten von regionalen Bioprodukten überzeugt? – In dem man sie schmeckt!

Mit SlowFood Düsseldorf und der Ökologischen Marktwirtschaft haben wir eingeladen. Linda Walter von der Ökologischen Marktwirtschaft, unser Partner Peter van Leeendert von BIO-Rhein-Maas und Stefan Rahm vom Talhandel beschrieben, wie die Kette von der Weide in Wuppertal bis zum Laden in Düsseldorf funktioniert. Und, dass diese kurzen Wege nicht selbstverständlich sind. Dafür ist Engagement und ab und an auch mal ein Verzicht auf den größeren (monetären) Gewinn notwendig. Man gewinnt dafür aber dauerhafte persönliche Partnerschaften und kurze Wege. Mit dem Käse aus dem Windrather Tal von Hof Vorberg und dem Schepershof, dem Brot von Biobäckerei Schomaker aus Moers hatten wir einen köstlichen und informativen lauen Sommerabend.

Hochkarätiges Podium bei “Richtig Rechnen: Wahre Preise in der Landwirtschaft!”

Für die Podiumsdiskussion “Richtig rechnen: Wahre Preise in der Landwirtschaft” am 08.06.2017 im Haus der Bildung in Bonn konnten wir hochkarätige Referenten für eine spannende Diskussion gewinnen: Ulrich Kelber, parlamentarischer Staatssekretär im Bundesjustizministerium, Prof. Ulrich Köpke, Institut für organischen Landbau der Uni Bonn,  Christoph Bals von Germanwatch und Christian Hiß, Gründer der ersten Regionalwert AG in Freiburg. Moderation: Dorle Gothe, Regionalwert AG Rheinland

Weiterlesen

Nachhaltige Diskussion im Kino mit Valentin Thurn

Das war eine tolle Diskussion im Anschluss an den Film “10 Milliarden- wie werden wir alle satt?”

Erst hat Valentin Thurn die vielen Fragen der Kinobesucher beantwortet, danach wurde noch bis weit in die Nacht weiter diskutiert, über die weltweit ungleiche Verteilung von Lebensmitteln, dass die Produktion eigentlich auch jetzt schon für 12 Mrd. menschen reichen würde, wenn wir uns anders ernähren, wie es sein kann, dass die Zerstörung von Regenwald in Moçambique für billiges Soja-Hühnerfutter als nachhaltig dargestellt werden kann?

Und viele, viele weitere Fragen zu Gentechnik, Aquaponik, Hybridsorten und – wie wir finden – die für alle beste Ernährung: regional.bio.fair und den Bürgeraktien der Regionalwert AG Rheinland.

Regionalwert-Vorträge zu “Social Banking” an der Alanus Hochschule und “Grünes Wirtschaften” bei der Bio-Gartenmesse

Der Mai war geprägt von Vorträgen. So wurde Vorstand Dorle Gothe beispielsweise zum Themenschwerpunkt “Grünes Wirtschaften” der Bio-Gartenmesse auf Schloss Türnich und zur Vortragsreihe “Social Banking” an der Alanus Hochschule eingeladen. Jedesmal ergeben sich spannende Diskussionen zu den Bürgeraktien für mehr Bio im Rheinland! und nachhaltiger Land- und Ernährungswirtschaft. Wie kann man den Trend in der Landwirtschaft “Wachsen oder Weichen” mildern, niedrige Erzeugerpreise erhöhen, Höfesterben und dem Verlust von handwerklichen Betrieben und Know-How entgegenwirken, Artenvielfalt und fruchtbarem Boden erhalten? – Ganz klar, dass nachhaltige, regionale Strukturen gestärkt werden müssen, gemeinsam im Regionalwert-Netzwerk!

Neuer Partner und Feedback zu Projektideen beim Netzwerktreffen auf Bollheim

Ein gutes Netzwerktreffen am 20.05.2017! Und wir haben jetzt ganz offiziell einen neuen Partner: Haus Bollheim! Der vielseitige Demeter Betrieb auf dem etwa 70 Menschen einen Arbeitsplatz finden und für einen vollständigen Hofkreislauf sorgen: Acker- und Gemüsebau, Milchvieh- und Hühnerhaltung, sowie Hofladen und Café, mit eigener Käserei und einer Hofbäckerei.
 
 
 
 

Weiterlesen

Haus Bollheim wird UN-Dekade Projekt und Partner der Regionalwert AG!

v.l.n.r.: Minister Johannes Remmel, Ute Rönnebeck, Arne Mehrens, Christian Reiske, Hans v. Hagenow, Olaf Seyd und Ulf Hürtgen

Haus Bollheim ist aufgrund seiner vielen Naturschutz-Maßnahmen zum UN-Dekade Projekt für biologische Vielfalt ausgezeichnet worden!

Ökologische Bewirtschaftung, Hecken, Streuobst, Blühstreifen, Totholz, eine weite Fruchtfolge – viele bedrohte Insekten und Vogelarten finden hier weiterhin einen Lebensraum, wie bei der Führung durch Herrn Chmela von der Biologischen Station deutlich wurde. Minister Remmel überreichte den vier Geschäftsführern Hans v. Hagenow, Arne Mehrens, Christian Reiske und Olaf Seyd die Auszeichnung mit dem Lob, dass bei diesem Betrieb Vielfalt groß geschrieben wird. 

Weiterlesen

Kuhpatentreffen auf dem Breuner Hof

Eist wieder soweit: das Kuhpatentreffen auf dem Breuner Hof findet nächsten Samstag statt. Mit schon 50 Anmeldungen scheint es ein rekordverdächtiges Treffen zu werden.

Hintergrund der Patenschaften ist eine muttergebundene Kälberaufzucht und der Verbleib der männlichen Tiere bei Milchkühen auf dem Hof. Damit eine Kuh Milch gibt, muss sie regelmäßig (in der Regel einmal im Jahr) ein Kalb bekommen.

Weiterlesen

Happy Birthday! Wir sind ein Jahr alt geworden!

Heute vor genau einem Jahr haben wir mit 34 Aktionär*innen die Regionalwert AG Rheinland gegründet! Und seither ist viel passiert: Kapitalerhöhung vorbereitet, 100 neue Aktionär*innen und über 300.000 Euro gezeichnetes Kapital dazugewonnen, zwei neue Partner Bioland Lammertzhof und Naturkostgroßhändler BIO-Rhein-Maas, tolle Projektideen zu regionaler Molkerei und Käserei, Gärtnerei, samenfesten Sorten und Wertschöpfung durch inhabergeführte Betriebe. Hofkino mit Valentin Thurn auf Haus Bollheim und richtig gute Netzwerktreffen bei Clostermann und auf dem Lammertzhof unterstützt von Demeter und Bioland NRW. Viele, viele Veranstaltungen besucht und Gespräche geführt! Wir haben viel vor!

Was wir uns zum ersten Geburtstag wünschen? #Aktienkaufen für #mehrBio im Rheinland!
Wir freuen uns auf das zweite Jahr!

Artikel “Der Breuner-Hof in Lindlar: Hier geht es um das Wohl der Tiere”

Sehr schöner Artikel im Kölner Stadtanzeiger am 21.03.17 über das Engagement von Petra und Hardy Burgmer für das Tierwohl auf dem Breuner Hof. Patenschaften für Bruderkälber, kälbergebunde Aufzucht, Umstieg auf Zweinutzungsrassen, hier wird viel für einen guten Umgang mit Nutztieren getan.

 
 
 

Weiterlesen

Netzwerktreffen mit 2 neuen Partnern! und 60 teilnehmenden Erzeugern, Händlern und Verbrauchern

DANKE an alle, die das Netzwerktreffen am 18.03.2017 auf dem Bioland Lammertzhof mitgestaltet haben!

War das ein inspirierender Abend! Mit der Auszeichnung der neuen Partnerbetriebe Bioland Lammertzhof und Naturkostgroßhandel BIO-Rhein-Maas und einem intensivem Austausch mit 60 teilnehmenden Erzeugern, Ladnern, Händlern und Verbrauchern. In den vier Runden des World Cafés haben wir nach fehlenden regionalen Verarbeitungsstrukturen und Ideen zur Zusammenarbeit gefragt und sind positiv überrascht über so viel Resonanz und so viele tolle Ideen!

Weiterlesen

Verlängerung der Zeichnungsfrist der neuen Aktien bis zum 10.07.2017 gebilligt!

Wir hatten in der Ausgabezeit vom 09.02.2017 bis zum 19.03.2017 nur wenige Wochen Zeit, um für den Kauf unser neuen Aktien zu werben. Deswegen hat die außerordentliche Hauptversammlung am 02.03.2017 beschlossen, die Zeit der Durchführung unser Kapitalerhöhung zu verlängern. Und diese Verlängerung bis zum 10.07.2017 wurde von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) nun gebilligt.

Wir freuen wir sehr, dass wir die Mindestsumme für eine erfolgreiche Kapitalerhöhung von 250.000 Euro schon bis zum 19.03.2017 erreichen konnten! Doch für die vielen guten Projektanfragen zu regionalen Molkereien und Käsereien, zu mobiler Metzgerei, zu Gemüsebaubetrieben und Projekten zu samenfesten Sorten wollen wir bis zum 10.07.2017 noch viele, viele weitere Aktien verkaufen. Wir freuen uns über jede Unterstützung! Dafür hier entlang.